Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Spatenstich am Flughafen für Erdinger Ringschluss-Tunnel | BR24

© Flughafen München GmbH

Politik und Wirtschaft an einem Strang: Spatenstich zum Tunnelbau Erdinger Ringschluss am Münchner Flughafen

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Spatenstich am Flughafen für Erdinger Ringschluss-Tunnel

Der Erdinger Ringschluss soll den Flughafen München besser an das überregionale Bahnnetz anbinden. Jetzt haben die Bauarbeiten für ein wichtiges Teilstück begonnen: der Trasse vom Flughafen nach Erding. Dafür wird am Flughafen ein Tunnel verlängert.

Per Mail sharen

Wer bisher aus Südostbayern mit der Bahn zum Flughafen im Erdinger Moos fahren will, tut sich schwer, weil es keine direkte Anbindung gibt. Mit dem jahrelang geforderten Erdinger Ringschluss soll sich das ändern. Jetzt erfolgte der offizielle Spatenstich für die S-Bahnstrecke vom Flughafen nach Erding. Schon im vergangenen November wurden die Erd- und Rodungsarbeiten erledigt.

Gesamtprojekt voraussichtlich in elf Jahren fertig

Für die neue Trasse muss der schon bestehende S-Bahntunnel unter dem Vorfeld des Flughafens verlängert werden. Momentan endet der Tunnel noch in Höhe des Terminal 2-Satelliten. Von dort soll er künftig gut zwei Kilometer weiter nach Osten führen. Im Anschluss daran wird die Strecke nach Erding oberirdisch weitergebaut – samt Haltepunkt in Schwaigerloh - und befahrbar auch für den ICE.

In Betrieb geht die neue Teilstrecke bis Schwaigerloh dann voraussichtlich ab 2025. Die komplette Fertigstellung der neuen Schienenverbindung von Freising über den Airport nach Erding ist laut Flughafen München GmbH im Jahr 2029 zu erwarten.

Erdinger Ringschluss kostet rund 115 Millionen

Ihre Investitionen für das Tunnelprojekt beziffert die Flughafen München GmbH auf rund 115 Millionen Euro. Das Projekt wird von der Europäischen Union gefördert und durch den Freistaat Bayern vorfinanziert. 

Damit künftig Züge auch aus Mühldorf und Freilassing über Erding zum Flughafen fahren können, bräuchte es aber auch noch die Walpertskirchener Spange zwischen Walpertskirchen und Erding.

Freigabe der Neufahrner Kurve voraussichtlich im Dezember

Für Bahnkunden aus Regensburg und Landshut wird die Anreise zum Flughafen dagegen schon im Dezember einfacher. Dann wird die sogenannte Neufahrner Kurve westlich vom Flughafen eröffnet, auf die die Züge von Freising kommend einschwenken können. Die Regionalbahnen sollen dann im Stunden-Takt hierher direkt zum Airport fahren.

Video nicht mehr verfügbar

Dieses Video konnte leider nicht geladen werden, da es nicht mehr verfügbar ist.

Weitere Information zur Verweildauer

© BR

Pünktlich zum Schulstart können wieder Züge zwischen München und Freising verkehren. In nur fünf Wochen wurden auf 33 Kilometern die Gleise erneuert und noch zwei Bahnhöfe barrierefrei umgestaltet.