BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Space-Eye holt 22 Flüchtlinge aus Griechenland nach Regensburg | BR24

© dpa/pirture alliance/Armin Weigel

Space-Eye-Gründer Michael Buschheuer

65
Per Mail sharen

    Space-Eye holt 22 Flüchtlinge aus Griechenland nach Regensburg

    Insgesamt 100 anerkannte Flüchtlinge nimmt Bayern aus dem Flüchtlingslager Moria auf. Die Regensburger Hilfsorganisation Space-Eye holt 22 davon nach Regensburg. Für Space-Eye-Gründer Michael Buschheuer ist das ein erster Schritt.

    65
    Per Mail sharen

    Die Regensburger Hilfsorganisation Space-Eye holt durch ihre Aktion "Second Life – zweite Heimat Regensburg" 22 Geflüchtete aus Griechenland nach Regensburg. Bei den 22 Personen handelt es sich um Familien, die ihr Asylverfahren erfolgreich abgeschlossen haben.

    Space-Eye: "Erster Schritt und erfolgreicher Meilenstein"

    Die Organisation Space-Eye forderte ursprünglich, 50 geflüchtete Personen nach Regensburg holen, doch die aktuellen 22 sind laut Michael Buschheuer "ein erster Schritt und erfolgreicher Meilenstein". Die Menschen werden bis auf weiteres in einem Gebäude in der Vitusstraße in Regensburg untergebracht. Das Gebäude wird von Space-Eye angemietet und mit Hilfe von Regensburgern und den Geflüchteten bezugsfertig eingerichtet.

    Regensburger bieten ihre Hilfe an

    Weit über 50 Regensburger hatten sich nach einem Aufruf von Michael Buschheuer in den vergangenen Wochen bereit erklärt, die Geflüchteten persönlich zu unterstützen, darunter zahlreiche Politiker, Künstler und Unternehmer.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!