BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Space-Eye-Aktion: 36.000 Masken für griechische Flüchtlingslager | BR24

© pa/dpa
Bildrechte: pa/dpa

Rund 36.000 Gesichtsmasken haben Hilfskräfte der Regensburger Hilfsorganisation im Rahmen der Aktion "Masken für Samos" gespendet.

Per Mail sharen

    Space-Eye-Aktion: 36.000 Masken für griechische Flüchtlingslager

    Die Regensburger Hilfsorganisation "Space-Eye" hat in einer Hilfsaktion nach eigenen Angaben 36.000 Gesichtsmasken für Geflüchtete auf den griechischen Inseln gespendet. Laut Space-Eye ist der letzte Transport auf dem Weg nach Griechenland.

    Per Mail sharen
    Von
    • Michael Wagner

    Rund 36.000 Gesichtsmasken haben freiwillige Hilfskräfte der Regensburger Hilfsorganisation im Rahmen der Hilfsaktion "Masken für Samos" für Geflüchtete in den Camps auf den griechischen Inseln genäht oder gespendet. Nun hat sich nach Angaben der Hilfsorganisation der letzte Transport nach Griechenland auf den Weg gemacht.

    40.000 Seifen für bessere Hygiene in den Camps

    Im Rahmen der Hilfsaktion "Masken für Samos" haben Freiwillige zusätzlich medizinische Hilfsgüter und Textilien gesammelt, die ebenfalls nach Griechenland gebracht werden. Um die hygienischen Verhältnisse in den Camps zu verbessern, seien außerdem 40.000 Seifen verpackt worden.

    Space-Eye-Gründer Michael Buschheuer sagte dem BR: "Die Hilfsgüter werden über Athen nach Samos geliefert und von dort auch auf die anderen Inseln mit Flüchtlingslagern verteilt."

    Zusätzliche Masken für deutsche Initiativen

    Weitere 40.000 Gesichtsmasken spendet Space-Eye laut einer Pressemitteilung an bedürftige deutsche soziale Initiativen und Einrichtungen. Dort werden die Masken in den kommenden Tagen und Wochen verteilt.

    Schwesterverein von "Sea Eye"

    "Space-Eye" hat nach eigenen Angaben bereits 165 Tonnen Hilfsgüter nach Griechenland geliefert. Die Hilfsorganisation ist der jüngere Schwester-Verein der ebenfalls in Regensburg beheimateten Seenotrettungsorganisation "Sea Eye".

    Via Satellitenbilder oder Luftaufklärung mit Drohnen überwacht "Space-Eye" das betroffene Seegebiet vor Libyen.

    Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!