Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Sozialplan für Marktkauf-Mitarbeiter in Nürnberg verabschiedet | BR24

© BR-Studio Franken

Der Eingang des Nürnberger Marktkaufs

Per Mail sharen
Teilen

    Sozialplan für Marktkauf-Mitarbeiter in Nürnberg verabschiedet

    Ende Juni 2019 wird der Marktkauf am Nürnberger Plärrer geschlossen. 90 Beschäftigte stehen dann ohne Job da. Nun ist der Sozialplan für die Mitarbeiter beschlossen.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Nach viermonatigen Verhandlungen hat sich der Betriebsrat mit der EDEKA-Gruppe geeinigt, zu der Marktkauf gehört. Die 90 zum Großteil unbefristet und bereits langjährig beschäftigten Mitarbeiter haben nun die Möglichkeit, sich ihre Abfindung ausbezahlen zu lassen oder Freizeit in Anspruch zu nehmen. Auch Leistungen für Familien und Schwerbehinderte sind vorgesehen.

    "Altes" Gehalt im neuen Job

    Wird die Arbeitszeit der Beschäftigten reduziert oder müssen sie gar eine andere Tätigkeit ausüben, wird für zwei Jahre das bisherige Gehalt fortgezahlt. Ebenfalls sollen zusätzlich entstehende Fahrkosten berücksichtigt werden. Verdi-Sekretärin Jaana Hampel stellt dazu fest: „Selbst, wenn der beste Sozialplan keinen Arbeitsplatz ersetzt, haben wir so eine sehr positive Zukunftssicherung für unsere Kolleginnen und Kollegen durchgesetzt.“

    Sehr lange beschäftigt

    Noch im Januar werden die Kündigungen an die Beschäftigten gehen. Bei vielen Kollegen liegt die Kündigungsfrist jedoch bei sieben Monaten, da sie schon sehr lange bei Marktkauf beschäftigt sind. Sollten sie nicht im Konzern übernommen werden, müssen sie für die restliche Zeit freigestellt werden. Der Supermarkt befindet sich in Nürnberg an einem zentralen Platz in der Nähe zur Innenstadt und am Rande des Stadtteils Gostenhof.

    Sendung

    Regionalnachrichten Franken

    Von
    • Laura Grun
    Schlagwörter