BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Soziales Projekt "Spielcafé" von Bundeskanzlerin Merkel prämiert | BR24

© BR

Das soziale Projekt "Spielcafé der Generationen" aus Pfarrkirchen hat im Rahmen des bundesweiten Wettbewerbs Startsocial den Sonderpreis der Bundeskanzlerin Angela Merkel erhalten.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Soziales Projekt "Spielcafé" von Bundeskanzlerin Merkel prämiert

"Eine wunderbare Initiative", mit diesen Worten lobte Bundeskanzlerin Angela Merkel das "Spielcafé der Generationen" aus Pfarrkirchen. Für sein Engagement wurde das soziale Projekt mit dem Sonderpreis im Startsocial-Wettbewerb ausgezeichnet.

Per Mail sharen

Das soziale Projekt "Spielcafé der Generationen" sowie der gleichnamige Verein "Spielecafé der Generationen - Jung und Alt spielt e.V." aus Pfarrkirchen im Landkreis Rottal-Inn hat im Rahmen des bundesweiten Wettbewerbs Startsocial den Sonderpreis der Bundeskanzlerin Angela Merkel erhalten. Der Startsocial-Wettbewerb steht unter der Schirmherrschaft der Kanzlerin und hat das Ziel, ehrenamtliches Engagement in Deutschland zu stärken.

Merkel: "Gesellschaftsspiele sind mehr als bloßer Zeitvertreib"

Die Preisverleihung konnte dieses Jahr nicht im Bundeskanzleramt stattfinden. Jedoch ehrte Kanzlerin Merkel als Schirmherrin in einer gesonderten Videobotschaft die Gewinner des Sonderpreises: "Gesellschaftsspiele sind weit mehr als bloßer Zeitvertreib", betonte die Bundeskanzlerin in der Videobotschaft. "Eine wunderbare Initiative knüpft daran an, dass das gemeinsame Spiel auch den Zusammenhalt festigt."

Insgesamt sieben Initiativen wurden beim 16. Startsocial-Wettbewerb heuer ausgezeichnet und erhielten einen Geldpreis von jeweils 5.000 Euro.

© Bundesregierung

Der Startsocial-Wettbewerb steht unter der Schirmherrschaft der Kanzlerin und hat das Ziel, ehrenamtliches Engagement in Deutschland zu stärken.

Zusammenhalt, der über Generationen geht

Das "Spielcafé der Generationen" ist im Jahr 2017 entstanden. Das Ziel: Menschen unterschiedlichsten Alters, Herkunft, sozialen Hintergrunds sollen zusammenkommen und gemeinsam Gesellschaftsspiele spielen. Dadurch soll der Zusammenhalt in der Gesellschaft gestärkt und auch das Verständnis für- und miteinander gefestigt werden.

Gegen Einsamkeit im Alter

Seit 2018 finden regelmäßig mehrmals im Monat Spielabende statt. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf dem Austausch zwischen Jung und Alt. Die Gesellschaftsspiele sollen nicht nur für jede Generation tauglich sein, sondern auch gegen Einsamkeit im Alter wirken.

Initiatorin "voll vom Hocker"

"Dass wir den Sonderpreis der Bundeskanzlerin gewinnen, das haben wir nicht mal zu träumen gewagt", sagt Petra Fuchs, Initiatorin und erste Vorsitzende, dem Bayerischen Rundfunk. Die Konkurrenz sei wahnsinnig groß gewesen, so Fuchs. "Spielen hat eine wichtige Bedeutung - und die wird nun auch anerkannt. Wir sind total vom Hocker."

Aktuell finden die Treffs aufgrund der Corona-Pandemie nicht statt, jedoch bietet der Verein ein Online-Alternativprogramm.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmel