| BR24

 
 

Bild

Martin Hagen, FDP-Fraktionschef im Bayerischen Landtag/Archiv
© Tobias Hase/dpa

Autoren

© Tobias Hase/dpa

Martin Hagen, FDP-Fraktionschef im Bayerischen Landtag/Archiv

Fraktionschef Martin Hagen hatte eine ganze Reihe von Forderungen zur Wirtschaftspolitik angekündigt. Unter anderem soll es um Energieversorgung und digitale Infrastruktur gehen. Gestern schon haben die Abgeordneten das Papier verabschiedet - nach einer langen Diskussion, wie Hagen erzählt.

FDP berät Fachkräftemangel, Einwanderung und Bildung

"Wir haben sehr sehr lang über das Thema Fachkräftemangel unterhalten, weil das natürlich ein absolutes Querschnittsthema ist. Es geht um das Thema Einwanderung, es geht um das Thema Bildung und da ist sehr viel zusammengekommen."

Die FDP geht davon aus, dass die Konjunktur sich verschlechtert und sorgt sich um die Wettbewerbsfähigkeit Bayerns. Das Papier zur Wirtschaftspolitik soll am Vormittag vorgestellt werden.

FDP in Bayern muss Arbeitsabläufe neu planen

Außerdem geht es auf der Klausur um Arbeitsabläufe. Die neu im Landtag vertretenen Liberalen müssen sich erst mal organisieren. Dazu gehört auch die Suche nach Referenten. Es fehlen insgesamt noch über zehn Mitarbeiter.

Heute noch berät die FDP-Fraktion alleine, wie sie sich für das Jahr aufstellt. Bis morgen sind gemeinsame Gespräche mit dem FDP-Landesvorstand geplant.