BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR/Tobias Burkert
Bildrechte: BR/Tobias Burkert

Mit dem Song "EM is" verbreitet René Kraus alias "DerEnte" Lust auf die Fußball-Europameisterschaft.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Song aus Forchheim: "DerEnte" macht Lust auf die Fußball-EM

So richtig Fußball-Euphorie ist noch nicht im Lande angekommen, dabei ist das Bedürfnis nach Ablenkung größer denn je. Heute Abend um 21 Uhr startet die Fußball-Europameisterschaft. Ein Forchheimer Musiker hat den Song dazu.

Per Mail sharen
Von
  • Tobias Burkert
  • BR24 Redaktion

Vor lauter Corona-Pandemie wurde dem ein oder anderen die Vorfreude auf die Fußball-EM, die zum Teil ja auch in Deutschland stattfindet, ein wenig getrübt. Zumindest hat es den Anschein. Relativ spät haben die Discounter die schwarz-rot-goldenen Fan-Accessoires ausgepackt und auch medial ist die Vorberichterstattung kürzer ausgefallen als bei manch anderem Turnier. Da muss man doch zumindest musikalisch mehr machen, dachte sich der Forchheimer Musiker René Kraus, Künstlername "DerEnte", und hat sich im heimischen Tonstudio ans Werk gemacht. Zuvor hatte er bereits sein eigenes Forchheim-Computerspiel programmiert - aus Langeweile.

EM-Song soll mit Vuvuzela und Trillerpfeife gute Zeit einläuten

Für den EM-Song dürfen die akustischen Fußball-Fan-Accessoires natürlich nicht fehlen, eine Vuvuzela kommt genauso zum Einsatz wie die klassische Trillerpfeife. René Kraus spielt jede Tonspur einzeln am Computer ein, als gelernter IT-Fachmann kennt er sich mit der digitalen Technik bestens aus. Schnörkellos "EM is" hat er seinen Song betitelt. Er soll im Idealfall einfach gute Laune verbreiten, die Leute zum Mitwippen bewegen, eine gute EM-Zeit einläuten. Bisher, so der Musiker, habe man einfach viel zu wenig von der EM-Stimmung gespürt. Das könne sich jetzt ja noch ändern. Wenn sein Song dazu einen kleinen Beitrag leisten könnte, wäre das Ziel erreicht.

René Kraus hofft auf Public Viewing für Live-Auftritte

Im Studio klingt der Song sehr professionell, obwohl die finale Abmischung noch aussteht. Am meisten freut sich René Kraus darauf, seinen EM-Song bald vor möglichst vielen Menschen live zu spielen. Das ein oder andere Public Viewing wird schon möglich sein, da ist der 33-jährige Forchheimer zuversichtlich. Den Auftritt vor Publikum hat er die vergangenen Monate schmerzlich vermisst. Die Sehnsucht nach direktem Feedback ist immens.

EM-Song ist "echte Stimmungsrakete"

Was sagen die Menschen auf der Straße dazu? Kann "DerEnte" Fußball-Stimmung verbreiten? In der Forchheimer Fußgängerzone platziert Kraus seinen "musikalischen Bollerwagen", der zieht schon ohne Musik die Blicke der Passanten auf sich. Kein Wunder, sein Handkarren ist vollgebaut mit verschiedensten Instrumenten und strahlt in Schwarz-Rot-Gold.

Die ersten Neugierigen sammeln sich um René Kraus und wippen schnell mit im Takt, einige Passanten lassen sich sogar zu einem herzhaften "Olé, Olé" mitreißen. Ein Tourist aus Freiburg bezeichnet den Song als echte Stimmungsrakete, eine junge Mutter aus Forchheim spricht von einem tollen Künstler.

Sommermärchen möglich, wenn Fußballer spielen wie Musiker singt

Die Feuertaufe hat Kraus also zumindest in Forchheim bestanden. "DerEnte" schwitzt tierisch, hat alles gegeben in seiner Heimatstadt, ein breites Grinsen huscht über sein Gesicht. Jetzt komme es auch auf Jogis Jungs an, sagt der Forchheim-Besucher aus Freiburg. Wenn die nur halb so gut spielten, wie der Musiker singe, könne es klappen mit dem Sommermärchen 2021.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!