Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Sonderführungen durch historische Keller in Nürnberg | BR24

Video nicht mehr verfügbar

Dieses Video konnte leider nicht geladen werden, da es nicht mehr verfügbar ist.

Weitere Information zur Verweildauer

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Sonderführungen durch historische Keller in Nürnberg

Am 2. Januar 1945 starben bei einem Fliegerangriff auf Nürnberg rund 1.800 Menschen. In Gedenken an dieses verheerende Kriegsereignis veranstaltet der Förderverein Nürnberger Felsengänge Führungen durch Keller der Altstadt.

Per Mail sharen
Teilen

Im Fels unterhalb der Nürnberger Altstadt befindet sich ein Labyrinth aus Schutzgängen und Räumen, in denen die Menschen im Zweiten Weltkrieg vor Luftangriffen Schutz suchten. Zu den unterirdischen Räumen zählen auch der Große und Kleine Tucherkeller, die nach Beendigung des Krieges weiterhin genutzt wurden. Die beiden ehemaligen Bierkeller wurden während des Kalten Krieges zu sogenannten A-B-C-Bunkern aufgerüstet.

Führung startet im Tucherschloss

Bei den Führungen des Vereins wird die Geschichte des Geländes erklärt, auf dem sich vor dem Krieg eine Brauerei befand und heute die Universität zu finden ist. Im ersten Teil der Führungen werden im Museum Tucherschloss Bilder vom zerstörten Tucherschloss gezeigt, dann geht es in den wieder aufgebauten Hirsvogelsaal und anschließend in die unterirdischen Kellergewölbe.

Sonderführung "In den Bierkellern der Tucher-Brauerei"

Die Sonderführungen finden von 2. bis einschließlich 8. Januar zwischen 10.00 und 17.30 Uhr statt. Treffpunkt ist der Eingang des Museums Tucherschloss, mit dem der Förderverein in diesem Jahr kooperiert. Dort starten die Führungen alle 15 Minuten. Karten zu 7.00 Euro gibt es im Museum Tucherschloss, in den Tourist-Informationen am Hauptmarkt und in der Königsstraße 93 sowie online auf den Seiten des Vereins.