BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR/Markus Konvalin
Bildrechte: BR/Markus Konvalin

An der Universität Passau gehen die Zahlen bei den Neueinschreibungen zum Sommersemester seit Beginn der Corona-Pandemie zurück.

Per Mail sharen

    Sommersemesterbeginn in Niederbayern in Corona-Zeiten

    Zum Sommersemesterbeginn an den Bayerischen Universitäten am 12. April verzeichnen die niederbayerischen Hochschulen unterschiedliche Anmeldezahlen. An der Uni Passau gehen die Neuanmeldungen seit Pandemiebeginn zurück - ganz anders in Deggendorf.

    Per Mail sharen
    Von
    • Michael Wagner
    • BR24 Redaktion

    Seit Beginn der Corona-Pandemie im Jahr 2020 verzeichnet die Universität Passau einen Rückgang von Erstsemestern. Wie die Universität auf BR-Anfrage mitteilte, haben sich zum Beginn des Sommersemesters 2021 rund 510 Studierende für ihr erstes Hochschulsemester eingeschrieben.

    Internationale Studierende bleiben fern

    Im Sommersemester 2020 waren es noch etwa 720, im Sommersemester 2019 rund 820. Der Schwund resultiere aus dem Rückgang bei den Neueinschreibungen von internationalen Studierenden, heißt es. In der Regel beginnen an den Universitäten und Hochschulen zum Sommersemester deutlich weniger Studierende ihr Studium als zum Wintersemester.

    Neuanmeldungen an Hochschule Landshut bleiben konstant

    Die Zahlen der Neueinschreibungen an der Hochschule Landshut stagniert hingegen seit Beginn der Corona-Pandemie. Wie die Hochschule Landshut auf BR-Anfrage mitteilte, haben sich zum Beginn des Sommersemesters am 15. März rund 220 Studierende im ersten Hochschulsemester eingeschrieben. Damit deckt sich die Anzahl der Neueinschreibungen mit der vom vorausgegangenen Sommersemester 2020 mit ebenfalls rund 220 Neueinschreibungen.

    Digitaler Lehrbetrieb attraktiver für neue Studierende?

    Im Sommersemester 2019 verzeichnete die Hochschule Landshut nach eigenen Angaben rund 170 Neueinschreibungen, im Jahr 2018 waren es rund 200. Laut dem Studierenden-Service-Zentrum der Hochschule Landshut liegt der leichte Anstieg bei den Neueinschreibungen seit Beginn der Corona-Pandemie vermutlich an der Umstellung auf den Digitalbetrieb. Dieser ermögliche es den Studierenden "von zu Hause aus – ohne Alltagsstress wie Anfahrt, Parkplatzsuche – dem Studium nachzugehen“. An der Hochschule sind nach eigenen Angaben über 90 Prozent aller Kurse auf online umgestellt.

    TH Deggendorf mit gesteigerten Einschreibezahlen

    Einen starken Anstieg bei den Neueinschreibungen seit Beginn der Corona-Pandemie verzeichnet wiederum die Technische Hochschule Deggendorf. Wie die TH Deggendorf auf BR-Anfrage mitteilte, haben zum Beginn des Sommersemester 2021 Mitte März rund 690 Erstsemester ihr Studium an der Hochschule begonnen. Im Vorjahr lag die Zahl der Neueinschreibungen noch bei 540.

    Ausgebautes Studienangebot lockt Studierende an Hochschule

    Vor Corona, im Sommersemester 2019, waren es nur 435. In den Vorjahren zwischen 2015 und 2019 sei die Anzahl der Neueinschreibungen zum Sommersemester an der TH Deggendorf relativ konstant geblieben bei einem Schnitt von 410. Corona, heißt es von der TH Deggendorf, habe sich hier nicht bemerkbar gemacht. Grund für den Anstieg sei sicherlich aber, dass die Hochschule wachse und intensiv an neuen Studienangeboten arbeite, die nationale wie internationale Studierende an die Hochschule locken.

    Wissenschaftsminister Sibler zum Semesterstart: "Sind gut gerüstet"

    Zum Vorlesungsbeginn an den bayerischen Universitäten am 12. April äußerte sich auch Wissenschaftsminister Bernd Sibler: "Uns allen ist bewusst, dass auch dieses Semester angesichts der weiterhin schwierigen pandemischen Lage eine große Herausforderung ist." Alle Beteiligten gäben ihr Bestes, so Sibler. Mit den Erfahrungen der vergangenen beiden weitgehend digitalen Semester und den Weiterentwicklungen bei der digitalen Lehre sei man jedoch gerüstet.

    Termine und Fristen für Studierende verlängert

    Auch für das Sommersemester 2021 gilt, dass sich Fachsemester- und damit auch Regelstudienzeit-gebundene Termine und Fristen automatisch um ein Semester verschieben beziehungsweise verlängern. Damit soll den Studierenden ein zeitlicher Spielraum für die Ablegung von Prüfungen eröffnet werden.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!