BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR/Leon Baatz
Bildrechte: BR/Leon Baatz

An der Universität Regensburg ist die Zahl der Neueinschreibungen zum Sommersemester seit Beginn der Corona-Pandemie im Jahr 2020 zurückgegangen.

Per Mail sharen

    Sommersemesterbeginn in der Oberpfalz in Corona-Zeiten

    Zum Sommersemesterbeginn an den Bayerischen Universitäten gibt es in der Oberpfalz unterschiedliche Anmeldezahlen. Während die Zahl der Erstsemester in Regensburg seit Pandemiebeginn rückläufig ist, boomen die Neueinschreibungen anderorts.

    Per Mail sharen
    Von
    • Michael Wagner
    • BR24 Redaktion

    Wie die Universität Regensburg auf BR-Anfrage mitteilte, haben sich zum Semesterbeginn 264 Studierende im ersten Hochschulsemester eingeschrieben. Zum Sommersemester 2020 waren es noch 313 Erstsemester. In der Regel beginnen zum Sommersemester deutlich weniger Studenten ihr Studium.

    Universität Regensburg mit rückläufigen Neueinschreibungen

    Vor Beginn der Corona-Pandemie im Jahr 2019 konnte die Universität Regensburg noch rund 420 Studienanfänger, zum Sommersemester begrüßen. Damit zeichnet sich ein Rückgang der Studierendenzahlen an der Uni seit Pandemiebeginn ab.

    OTH Regensburg – zum Sommersemester ebenfalls weniger "Neue"

    Die Ostbayerischen Technischen Hochschulen in der Oberpfalz sind bereits im März ins Sommersemester gestartet. Wie die OTH Regensburg auf BR-Anfrage mitteilte, hatten rund 800 Erstsemester ihr Studium im Sommersemester begonnen. Damit verzeichnet die OTH Regensburg ebenfalls einen Rückgang bei den Neueinschreibungen im Vergleich zum Vorjahr mit rund 1.000 Neueinschreibungen.

    Boom von Neueinschreibungen an OTH Amberg-Weiden

    Einen regelrechten Boom an Neueinschreibungen seit Beginn der Corona-Pandemie gibt es an der OTH Amberg-Weiden. Wie die Hochschule auf BR-Anfrage mitteilte, haben zu Beginn des Semesters Mitte März mit rund 570 Neueinschreibungen so viele Studierende wie nie zuvor ein Studium an der OTH Amberg-Weiden in einem Sommersemester angefangen. Hier hat sich die Zahl der Neueinschreibungen im Vergleich zum vorausgegangenen Sommersemester mit 290 Studienanfängern fast verdoppelt.

    OTH Amberg-Weiden mit ausgebautem Studienangebot

    Dies begründet die OTH Amberg-Weiden auch mit dem Start neuer internationaler Bachelor- und Masterstudiengänge. Eine stetige Zunahme ihrer Studierendenzahlen zum Sommersemester konnte die OTH Amberg-Weiden dabei bereits seit dem Sommersemester 2018 verbuchen und damit vor Beginn der Corona-Pandemie. Damals, im Sommersemester 2018, lag die Zahl der Neueinschreibungen bei rund 75, im Sommersemester 2019 bei 160 Neueinschreibungen.

    Wissenschaftsminister Sibler zum Semesterstart: "Sind gut gerüstet"

    Zum Vorlesungsbeginn an den bayerischen Universitäten am 12. April äußerte sich auch Wissenschaftsminister Bernd Sibler: "Uns allen ist bewusst, dass auch dieses Semester angesichts der weiterhin schwierigen pandemischen Lage eine große Herausforderung ist." Alle Beteiligten gäben ihr Bestes, so Sibler. Mit den Erfahrungen der vergangenen beiden weitgehend digitalen Semester und den Weiterentwicklungen bei der digitalen Lehre sei man jedoch gerüstet.

    Termine und Fristen für Studierende verlängert

    Auch für das Sommersemester 2021 gilt, dass sich Fachsemester- und damit auch Regelstudienzeit-gebundene Termine und Fristen automatisch um ein Semester verschieben beziehungsweise verlängern. Damit soll den Studierenden ein zeitlicher Spielraum für die Ablegung von Prüfungen eröffnet werden.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!