BR24 Logo
BR24 Logo
Kommunalwahlen

Wetter in Bayern: Auf Schauer und Gewitter folgt eine Hitzewelle | BR24

© BR/Sylvia Bentele

Gewitterwolken über dem Lechfeld bei Untermeitingen in Schwaben.

Per Mail sharen
Teilen

    Wetter in Bayern: Auf Schauer und Gewitter folgt eine Hitzewelle

    In den nächsten Tagen heißt es: durchatmen und durchlüften! Denn in Bayern kühlt es ab. Bereits an Fronleichnam drückten Wolken, Schauer und Gewitter die Temperaturen. Eine kurze Sommerpause also, bevor uns nächste Woche eine Hitzewelle erwartet.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Die letzten Tage waren sonnig und heiß. Menschen, die mit der Hitze zu kämpfen hatten und deswegen nachts nicht schlafen konnten, wird diese Nachricht jetzt freuen: Es wird kühler.

    Am Donnerstag ist es laut dem Deutschen Wetterdienst (DWD) überwiegend stark bewölkt. Von Südwesten her kann es wiederholt Schauer und teilweise kräftige Gewitter mit Starkregen geben. Auch Hagel und Sturmböen sind möglich. Die Höchstwerte liegen zwischen 21 Grad im Allgäu und 27 Grad an der unteren Donau.

    In der Nacht zum Freitag lassen die Gewitter nach, Regenschauer halten sich jedoch. Die Tiefstwerte liegen zwischen 16 und 11 Grad.

    Kräftige Schauer und Gewitter

    Am Freitag ist erneut zum Teil mit kräftigen Schauern, begleitet von Gewittern, zu rechnen. Die Tagestemperaturen liegen dann zwischen 21 Grad in Ostbayern und 26 Grad an der Donau.

    In der Nacht auf Samstag kühlt es auf Werte zwischen 10 und 16 Grad ab - ein guter Zeitpunkt, um aufgewärmte Wohnungen durchzulüften.

    In Franken und der Oberpfalz bleibt es trocken

    Auch am Samstag könnten Freizeitaktivitäten im Freien vielerorts ins Wasser fallen. Vor allem südlich der Donau wird kräftiger und teils gewittriger Regen erwartet. Dagegen bleibt es in weiten Teilen Frankens und der Oberpfalz trocken.

    Wo die Sonne durch die Wolkendecke scheint, können bis zu 26 Grad erreicht werden. Sonst werden es 18 bis 24 Grad.

    Hitzewelle im Süden mit bis zu 39 Grad

    Am Sonntag ziehen sich die Regenwolken an die Alpen zurück, bevor es am Montag wieder hochsommerlich wird. Die Temperaturen steigen deutlich an. In der kommenden Woche, so Meteorologen, könnte dann eine richtige Hitzewelle über uns hereinbrechen.

    Vor allem für den Süden und den Südwesten erwartet der DWD ab Dienstag Höchstwerte zwischen 38 und 39 Grad.

    "Es wird sehr heiß - das ist ziemlich sicher." Meteorologe vom Deutschen Wetterdienst

    Wo es am heißesten wird und ob die 40-Grad-Marke überschritten wird, ist derzeit aber noch unklar.

    Wie lange sich das bevorstehende, extrem heiße Sommerwetter in der kommenden Woche tatsächlich hält, können die Meteorologen noch nicht genau vorhersagen: "Was danach kommt, ist noch sehr unsicher."