Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Software-Update "nur ein erster Schritt" | BR24

© picture-alliance/dpa

Qualmender Auspuff

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Bildergalerie

Software-Update "nur ein erster Schritt"

Bayerns Stadtchefs sind enttäuscht von den Beschlüssen beim Dieselgipfel. Nürnbergs OB Maly und Münchens OB Reiter glauben nicht an die Wirksamkeit der Software-Updates. Augsburgs OB Gribl sieht auch die Kommunen in der Pflicht. Von Franz Engeser

Per Mail sharen
Teilen

Der Vizepräsident des Deutschen Städtetags und Oberbürgermeister von Nürnberg, Ulrich May (SPD), ist unzufrieden mit dem Ergebnis des Dieselgipfels. Er glaubt nicht, dass Software-Updates ausreichen werden, um die Belastung mit Stickoxiden (NOx) in den Städten entscheidend zu senken.

"Ich denke, dass es nicht allein mit der Software getan sein wird, sondern dass man in Hardware-Nachrüstungen einsteigen muss. Das geht, es ist technisch möglich – es ist halt teuer. Aber die, die den Schlamassel verursacht haben, die sollen die Suppe bitte auch auslöffeln." Ulrich Maly (SPD), Vizepräsident des Deutschen Städtetags und Oberbürgermeister von Nürnberg

Sofortige Verbesserung ist "gutes Signal"

Sein Augsburger Amtskollege und Vorsitzender des Bayerischen Städtetags, Kurt Gribl (CSU), ist zumindest froh, dass nun die Software aller Fahrzeuge nachjustiert wird. Er ist aber ebenfalls nicht überzeugt, ob diese Maßnahmen ausreichen werden

"Die Umrüstung von Fahrzeugen ist ein gutes Signal und soll auch dazu beitragen, dass wir jetzt sofort Verbesserungen bekommen. [...] Aber ob es das ist, was notwendig ist, um die Belastung runter zu bekommen, steht auf einem anderen Blatt Papier." Kurt Gribl (CSU), Vorsitzender des Bayerischen Städtetags und Oberbürgermeister von Augsburg

"Beschlüsse gehen nicht weit genug"

Auch Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) gehen die beim Dieselgipfel beschlossenen Maßnahmen nicht weit genug. Er fürchte, "dass die versprochenen Software-Updates für neuere Fahrzeuge und die finanzielle Unterstützung für die Besitzer älterer Autos nicht ausreichen, um die Gesundheit der Menschen in den Städten zu schützen", heißt es in einem schriftlichen Statement.

© picture-alliance/dpa

Ulrich Maly (SPD), Vizepräsident des Deutschen Städtetags und Oberbürgermeister von Nürnberg

© picture-alliance/dpa

Kurt Gribl (CSU), Vorsitzender des Bayerischen Städtetags und Oberbürgermeister von Augsburg

© picture-alliance/dpa

Dieter Reiter (SPD), Oberbürgermeister von München