| BR24

 
 

Bild

Der neue CSU-Vorsitzende Markus Söder bei der "Münchner Runde extra" im Gespräch mit BR-Chefredakteur Christian Nitsche
© BR

Autoren

Roderik Wickert
© BR

Der neue CSU-Vorsitzende Markus Söder bei der "Münchner Runde extra" im Gespräch mit BR-Chefredakteur Christian Nitsche

Der Nachfolger von Horst Seehofer will die CSU erneuern. In Großstädten sollen die Christsozialen wieder attraktiver werden und müssen deswegen eine neue Offenheit zeigen. Dies machte Markus Söder am Samstagabend, nach seiner Wahl zum neuen Parteichef, im BR Fernsehen deutlich.

Der Moderator Christian Nitsche fragte in der Münchner Runde extra nach, ob nun auch gleichgeschlechtliche Partnerschaften zum Familienleitbild der CSU gehören. "Wir sind offen für jede neue Familienform", antwortete Söder. "Wir schließen niemanden aus. Wir sagen: Verantwortung für Kinder ist das, was Familie stark macht."

Überzeugungen seien wichtiger als Umfragen

"Wir sind kein Dax-Unternehmen, das im Quartalsbereich nach Umfragen geht". Das sagte der neugewählte CSU-Vorsitzende auf die Frage von BR-Chefredakteur Christian Nitsche zu den aktuellen Umfrageergebnissen vom Bayerntrend. Es müsse mehr um Überzeugungen gehen und um die Akzeptanz bei den Bürgern.

CSU-Chef Markus Söder in der "Münchner Runde extra"

CSU-Chef Markus Söder in der "Münchner Runde extra"

Zur Zukunft gehörten auch Kinder und Klimaschutz

Wenn Kinder die Schule schwänzen, um für eine besserer Klimapolitik zu demonstrieren, sei das auf der einen Seite in Ordnung, sagte der CSU-Chef. Auf der anderen Seite ergänzte er: "Man kann auch am Nachmittag demonstrieren. Man muss nicht während der Schulzeit demonstrieren. Auch wenn ich Verständnis habe, dass man lieber für den Klimaschutz demonstriert, als sich mit Lateinvokabeln zu beschäftigen."

Aus dem Streit mit der CDU habe er gelernt

"Wir haben schwierige Zeiten hinter uns", sagte Söder. Der Schwesternzwist mit der CDU habe beiden Seiten geschadet. Am Ende habe er zu einem Wahlergebnis geführt, "das zwar unseren historischen Ansprüchen nicht genügt, aber einen klaren Regierungsauftrag formuliert hat."

Immer wieder Erneuerungsprozess

Immer wieder betonte Söder, dass er seine Partei erneuern wolle, auch wenn das mit Sicherheit eine ganze Weile dauern werde. Er plane dabei, nicht nur Funktionäre oder Delegierte miteinzubinden, sondern per Online-Befragung alle CSU-Mitglieder.

CSU-Chef Markus Söder in der "Münchner Runde extra": Wenn ich mich ärger', ärger' ich mich über mich selbst"

CSU-Chef Markus Söder in der "Münchner Runde extra": Wenn ich mich ärger', ärger' ich mich über mich selbst"