BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Söder sichert in Kulmbach 300 Studienplätze bis 2023 zu | BR24

© Stadt Kulmbach

Künftiges Campusgelände - der alte Güterbahnhof in Kulmbach

2
Per Mail sharen
Teilen

    Söder sichert in Kulmbach 300 Studienplätze bis 2023 zu

    Für die neue Lebensmittel-Fakultät der Universität Bayreuth am Standort Kulmbach sicherte Ministerpräsident Markus Söder 300 Studienplätze zu. Auch die Hochschulen in Kronach und Coburg profitieren.

    2
    Per Mail sharen
    Teilen

    Für den Campus Kulmbach sollen in den kommenden drei Jahren 300 Studienplätze eingerichtet werden. Das hat der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) im Rahmen einer Klausurtagung der CSU-Landtagsfraktion mitgeteilt.

    Masterstudiengänge ab Wintersemester 2020/21

    Erst vor wenigen Wochen hatte das Kabinett die Finanzierung der Professorenstellen zum Wintersemester 2020/21 beschlossen. Ab dann sollen auch die ersten beiden Masterstudiengänge angeboten werden, heißt es in einer Mitteilung aus dem Kulmbacher Rathaus. Kulmbachs Oberbürgermeister Henry Schramm (CSU) zeigte sich erfreut über das "klare und deutliche Signal". Auch für den Landkreis ist Söders Zusicherung eine positive Nachricht.

    "Die 300 Studienplätze für den Campus Kulmbach bedeuten einen dynamischen Entwicklungssprung für den gesamten Landkreis – mehr junge Menschen, Bildung, Wissenschaft, Forschung, hochwertige Arbeitsplätze und neue Chancen für die Zukunft." Jörg Kunstmann (CSU), stellvertretender Landrat

    Der Lehrbetrieb in Kulmbach soll im Wintersemester 2020/21 aufgenommen werden. Am Campus Kulmbach sollen Studiengänge angeboten werden, die sich mit den Themen Lebensmittel, Ernährung und Gesundheit beschäftigen.

    "Die Ankündigung von Ministerpräsident Söder versetzt uns in die die Lage, einzelne Studiengänge zu stärken oder Neue zu schaffen. Die Hochschulleitung wird in den nächsten Monaten darüber beraten, was gestärkt wird und welche neuen Studienangebote wir machen können. Wann das abgeschlossen sein wird und wann zum Beispiel die ersten Studierenden der etwaigen neuen Studiengänge bei uns starten werden, ist im Moment nicht absehbar: Auch Bau- und Raumplanung müssen angepasst, infrastrukturelle Herausforderungen bewältigt werden." Prof. Dr. Stefan Leibe, Präsident Universität Bayreuth.
    © BR / Richard Krill

    Die Hochschulen Coburg und Kronach bekommen ebenfalls mehr Studienplätze - insgesamt mehr als 350.

    Auch die Hochschulen in Coburg und Kronach profitieren

    Am geplanten Lucas-Cranach-Campus in Kronach und an der Hochschule für angewandte Wissenschaften in Coburg sorgt die ausgeweitete Hightech-Offensive der Bayerischen Staatsregierung für mehr Studienplätze.

    300 Studienplätze für Kronach

    Wie Kronachs Landrat Klaus Löffler (CSU) und der Landtagsabgeordnete Jürgen Baumgärtner (CSU) mitgeteilt haben, sollen am Campus in Kronach 300 neue Studienplätze und 30 Professorenstellen entstehen. Beide dankten in ihren Mitteilungen Ministerpräsident Markus Söder für die Initiative.

    54 Studienplätze für Coburg

    In Coburg an der Hochschule für angewandte Wissenschaften sollen laut einer Mitteilung des Landtagsabgeordneten für die Region Coburg, Martin Mittag (CSU), zusätzlich 54 Studienplätze entstehen.