BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© dpa picture alliance
Bildrechte: dpa picture alliance

Ministerpräsident Markus Söder (CSU)

116
Per Mail sharen

    Söder kritisiert Bundesregierung: Brauchen mehr Impfstoff

    Im Interview mit dem Bayerischen Rundfunk, hat Bayerns Ministerpräsident Söder scharfe Kritik an der Bundesregierung geübt: Es sei noch zu wenig Impfstoff in Deutschland verfügbar. Zudem wolle er beim Impfen mit gutem Beispiel vorangehen.

    116
    Per Mail sharen
    Von
    • Elsbeth Bräuer

    Im Gespräch mit dem BR hat Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) im Hinblick auf den Corona-Impfstoff, Kritik an der Kaufstrategie der Bundesregierung geäußert. "Wir brauchen so viel Impfstoff wie möglich. Im Moment ist noch nicht viel da", so Söder. Außerdem müsse man nicht nur mehr Impfstoff bestellen, sondern mithelfen, dass die Produktionskapazitäten ausreichen.

    Zu den Lieferverträgen, die die Bundesregierung auf EU-Ebene mit den Herstellern ausgehandelt hat, sagte er, offenkundig sei das am Anfang "etwas unterschätzt" worden. Deshalb werde auch ständig nachbestellt, auf europäischer und deutscher Ebene.

    Söder will sich im Beisein eines Notars impfen lassen

    Bei der Impflogistik sei dagegen bereits gut vorgesorgt worden. Zudem müsse man für das Impfen werben. Auf die Frage, ob öffentliche Funktionsträger wie Politiker früher geimpft werden sollten, sagte Söder: "Auf Dauer ist es schon wichtig, dass, glaube ich, ein Signal kommt." Zunächst hätten Risikogruppen, Ältere und Mitarbeiter in Pflegeheimen klar Priorität. Aber wenn Politiker beispielsweise erst Mitte des Jahres geimpft würden, lasse das bei manchen den Eindruck entstehen, dass die Politik an der Sicherheit des Impfstoffs zweifle.

    "Wir sollten noch einmal nachdenken, wie wir das klug lösen können. Nicht, dass die Politik Impfstoff anderen wegnimmt, die es dringender brauchen", sagte Söder. "Aber als Signal, um die Impfbereitschaft zu erhöhen, wäre es, glaube ich, schon notwendig." Er selbst würde sich impfen lassen – im Beisein eines Notars, der mit Blick auf Verschwörungstheoretiker bescheinigen könne, dass es tatsächlich ein Impfstoff gewesen sei - und nicht etwa eine Kochsalzlösung.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!