BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Söder: Kostenlose Corona-Tests an Bayerns Flughäfen | BR24

© Picture Alliance/dpa/Matthias Balk

Reisende am Flughafen München tragen eine Maske - bald sollen sie sich auch kostenlos testen lassen können.

28
Per Mail sharen

    Söder: Kostenlose Corona-Tests an Bayerns Flughäfen

    Die Bilder von Partys auf Mallorca und anderen Urlaubsgebieten machen viele Menschen Angst. Bringen die Urlauber das Coronavirus mit nach Hause? Ministerpräsident Söder reagierte jetzt auf Forderungen nach Tests an Flughäfen für Urlaubsrückkehrer.

    28
    Per Mail sharen

    Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) will an allen Flughäfen im Freistaat kostenlose Corona-Tests ermöglichen. Das kündigte er im ZDF-Sommerinterview an: "Dass wenn man aus dem Urlaub zurückkommt, sich auch dort jederzeit kostenlos testen lassen kann."

    Wann genau die Testzentren ihren Betrieb aufnehmen sollen, ließ Söder offen. Er deutete als sinnvolles Ziel aber den Beginn der bayerischen Sommerferien am kommenden Wochenende an. Grundsätzlich plädierte der CSU-Politiker für mehr Tests nach den Ferien. "Wir müssen uns sehr auf die Urlaubsrückkehrer einstellen, das gilt auch für den Schulbeginn."

    Bisher bietet nur Münchner Airport Test an - für 190 Euro

    Damit gäbe es auch kostenlose Tests für Urlaubsrückkehrer, nachdem die Staatsregierung eben dies bereits für alle in Bayern Gemeldeten beschlossen hatte. Am Münchner Flughafen kann man sich nach Landung schon heute testen - allerdings nicht kostenlos, sondern für 190 Euro bei MediCare, einem Tochterunternehmen der Flughafengesellschaft. "Meiner Wahrnehmung nach wird das bislang vor allem von Reisenden genutzt, die aus Risikogebieten zurückkamen", sagte ein Flughafensprecher auf BR-Anfrage.

    Man sei bereits in Kontakt mit den entsprechenden Stellen der Staatsregierung, um auszuloten, wie nun Testzentren für Rückreisende kostenlos etabliert werden können, so der Sprecher. An den bayerischen Flughäfen in Nürnberg und Memmingen wären Testungen dann erstmals möglich, dort besteht bislang noch keine Testmöglichkeit - auch nicht gegen Bezahlung.

    SPD-Forderung: Passagiere aktiv ansprechen

    Söder reagierte mit der Ankündigung der Flughafen-Tests auf Forderungen von SPD, FDP und von Medizinern, die alarmiert waren durch Bilder von ausufernden Touristen-Partys ohne Masken und Abstand etwa auf Mallorca. So etwas wie Ischgl dürfe sich nicht wiederholen, betonte SPD-Gesundheitspolitikerin Ruth Waldmann bereits vergangene Woche.

    Waldmann sagte dem BR, "man muss auch aktiv auf die Passagiere zugehen". Denn wer sich im Urlaub schon achtlos verhalte, würde kaum auf eigene Faust eine Testung am Flughafen anpeilen. "Aber wenn man das aktiv anbietet und die Leute anspricht, dann würden das doch viele machen, hoffe ich."

    Aus der Bundes-FDP kam der Vorschlag zu Corona-Tests an Flughäfen bereits Ende März. Bereits damals forderte der Fraktionsvorsitzende, Stephan Thomae aus dem Bundestagswahlkreis Oberallgäu, dass die Bundesregierung verpflichtende Schnelltests nach der Landung voranbringen und finanzieren müsse. Verpflichtend, meinte Thomae. Demgegenüber sollen Söders Tests an Bayerns Flughäfen nun freiwillig sein - dafür aber kostenlos.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!