Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Versöhnliches Klima beim Sudetendeutschen Tag | BR24

© dpa-Bildfunk/Karl-Josef Hildenbrand

Versöhnliches Klima am Sudetendeutschen Tag

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Versöhnliches Klima beim Sudetendeutschen Tag

Zum Abschluss des Pfingsttreffens der Sudetendeutschen sprechen der bayerische Ministerpräsident und der tschechische Botschafter. Ein weiteres Zeichen der Annäherung.

Per Mail sharen
Teilen

Noch vor wenigen Jahren wäre es undenkbar gewesen, dass auf dem Sudetendeutschen Tag ein offizieller Vertreter der Tschechischen Republik spricht. Zu tief waren die Gräben aufgrund der Vergangenheit, der Wunden des 2. Weltkriegs und der späteren Vertreibung.

Doch Sudetendeutsche und Tschechen nähern sich seit mehreren Jahren an. Vor drei Jahren besuchte der damalige tschechische Kulturminister Daniel Herman den Sudetendeutschen Tag und sprach Worte des Bedauerns angesichts der Vertreibung aus.

Tschechischer Botschafter spricht

Heute spricht nun der Tschechische Botschafter Tomáš Jan Podivínský kurz zu den Sudetendeutschen. Für deren Sprecher, Bernd Posselt, ist allein diese Tatsache eine "kleine Sensation."

"Der Botschafter vertritt den Staat. Das ist ein weiterer Schritt auf unserem Weg der Verständigung." Bernd Posselt, Sprecher Sudetendeutsche Volksgruppe

Zweiter Auftritt von Markus Söder

Zum zweiten Mal auf einem Sudetendeutschen Tag hält Markus Söder eine Rede. Der bayerische Ministerpräsident ist gleichzeitig Schirmherr der Sudetendeutschen.

"Mich interessiert vor allem, wie Markus Söder die Stellung von uns Sudetendeutschen in der bayerischen Gesellschaft sieht." Bernd Posselt, Sprecher Sudetendeutsche Volksgruppe

Bei seinem ersten Auftritt im vergangenen Jahr betonte Söder, wie verbunden er sich mit den Sudetendeutschen fühle. Als "Vorbilder für den Frieden" bezeichnete er sie.

Seehofer würdigt Sudetendeutsche als Brückenbauer

Am Samstag war Horst Seehofer (CSU) bei den Sudetendeutschen zu Gast. Der Bundesinnenminister würdigte die Leistung der Sudetendeutschen. Trotz Flucht und Vertreibung würden sie immer wieder auf Dialog statt Konfrontation setzen. Damit seien sie "Brückenbauer".

© BR/Marcel Kehrer

In seiner Rede zu Beginn des 70. Sudetendeutschen Tages in Regensburg hat Bundesinnen- und Heimatminster Horst Seehofer (CSU) die Bedeutung der Sudetendeutschen für Bayern, Deutschland und Europa hervorgehoben.