BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR
Bildrechte: BR

In Hof ist die nächtliche Ausgangssperre wegen des hohen Inzidenzwerts einen Tag früher in Kraft getreten. Die Polizei hat kontrolliert und keine Verstöße festgestellt.

3
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

So lief die erste Nacht mit Ausgangssperre in Hof

Hinter den Menschen in Hof liegt die erste Nacht, in der sie nur mit triftigem Grund ihre Häuser verlassen durften. Laut Polizei gab es keine Verstöße. Wegen des hohen Inzidenzwertes galt die Ausgangssperre einen Tag früher als im Rest Bayerns.

3
Per Mail sharen
Von
  • Lorenz Storch

In der Nacht hat es in Hof zum ersten Mal eine Ausgangssperre gegeben. Zwischen 21 und 5 Uhr durften die Bürger ihre Häuser nicht verlassen. Ausnahmen galten lediglich für Wege von und zur Arbeit, zum Arzt, oder zur Versorgung von hilfsbedürftigen Personen oder Tieren. Wegen des hohen Inzidenzwertes galt die Ausgangssperre in Hof einen Tag früher als im Rest Bayerns.

Polizei stellt keine Verstöße gegen Ausgangssperre fest

Die Hofer Polizei hat die nächtliche Ausgangssperre kontrolliert. 28 Personen seien auf der Straße angetroffen und kontrolliert worden. Gegen die von der Stadt am Vortag erlassene Allgemeinverfügung habe keiner davon verstoßen.

Wechselunterricht ab der 5. Klasse

Ab jetzt müssen in Hof die Schulkinder ab der 5. Klasse in den Wechselunterricht. Das heißt, die Schulklassen werden geteilt und abwechselnd zuhause und in der Schule unterrichtet. Damit soll gewährleistet werden, dass in den Schulen der Mindestabstand von 1,5 Metern unter den Schülern eingehalten werden kann.

Sieben-Tage-Inzidenz steigt in Hof auf 391

Hofs Oberbürgermeisterin Eva Döhla (SPD) hatte die Maßnahmen verfügt, nachdem die Sieben-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner am Sonntag über den Wert von 300 gestiegen war. Inzwischen beträgt sie laut Robert Koch-Institut (RKI) 391. Damit liegt Hof nach Angaben des RKI an zwölfter Stelle bundesweit – in Bayern verzeichnet nur der Landkreis Regen eine höhere Inzidenz.

Intensivbetten sind in Hof noch frei

Laut dem Intensivregister der Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin und des Robert Koch-Instituts liegen in Hof derzeit sieben an Covid-19 erkrankte Patienten auf der Intensivstation. Davon werden drei invasiv beatmet. Sieben Intensivbetten von insgesamt 33 sind noch frei. Somit sind 21 Prozent der Intensivbetten in Hof mit Covid-19-Patienten belegt, das entspricht etwa dem bayernweiten Durchschnitt von 19 Prozent.

© picture alliance/Nicolas Armer
Bildrechte: picture alliance/Nicolas Armer

Aufgrund eine Inzidenzwertes von über 300 gilt die nächtliche Ausgangssperre in Hof bereits einen Tag vor Inkrafttreten bayernweiter Maßnahmen.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!