Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

So giftig ist das Spielzeug unserer Kinder | BR24

© picture-alliance/dpa

Squishies sehen niedlich aus, dünsten aber giftige Chemikalien aus

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

So giftig ist das Spielzeug unserer Kinder

In Nürnberg ist die Spielwarenmesse gestartet - und einiges, was dort ausgestellt wird, stinkt. Was genau landet da eigentlich in unseren Kinderzimmern und wie gefährlich ist es?

Per Mail sharen

Sie sind beliebt bei den Kids: Squishies. Bunte Figuren aus Schaumstoff, die sich zusammendrücken lassen. Allerdings verströmen sie dabei einen strengen Geruch: eine Mischung zwischen süßlich und zugleich beißend. In anderen Ländern warnen die Behörden bereits vor diesem Spielzeug - es soll giftig sein. In Deutschland sind diese Figuren aus PU-Schaum weiterhin im Handel und damit in den Kinderzimmern. Wie kann das sein?

Die Wissenschaftler des Fraunhofer Instituts für Verfahrenstechnik und Verpackung in Freising beschäftigen sich mit dem Geruch von Gegenständen. Was sie bei den Squishies riechen, erschreckt die Forscher, denn sie haben festgestellt, dass es oft einen Zusammenhang zwischen Geruch und Inhalt gibt:

"Wir haben häufig festgestellt, dass Dinge, die auffällig riechen, sehr viele chemische Substanzen enthalten und auch große Mengen. Sehr häufig sind bedenkliche Substanzen dabei." Andrea Büttner, Fraunhofer Instituts für Verfahrenstechnik und Verpackung

Andere Länder schlagen bei dem Spielzeug längst Alarm

Das dänische Umweltministerium hat die Squishies überprüfen lassen. Das erschreckende Ergebnis: Alle zwölf getesteten Squishies setzen in großen Mengen schädliche Chemikalien frei: "Die Erhebung zeigt", so Mangnus Løfstedt vom dänischen Umweltministerium, "dass bei allen getesteten Produkten ein klares Risiko besteht. Das Spielzeug reizt die Augen und ist sehr gefährlich für die Atemwege".

Deshalb hat die dänische Regierung eine offizielle Warnung ausgesprochen und die Bürger aufgefordert, die Squishies wegzuwerfen. Inzwischen warnen auch andere Länder wie Norwegen, Schweden oder Finnland generell vor Squishies. Und was ist mit Deutschland?

In Deutschland gibt es keine Warnung vor ganzen Produktreihen

Denn hier kann man die Squishies immer noch überall kaufen. Wir fragen beim zuständigen Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit nach. Dort heißt es:

"In Deutschland wurde nach den uns vorliegenden Informationen von Seiten der Behörden keine Warnung vor den genannten Produkten ausgesprochen." Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit

Denn: In Deutschland wird lediglich vor einzelnen Produkten gewarnt - dann, wenn sie über das europäische Schnellwarnsystem Rapex gemeldet wurden. Eine allgemeine Warnung vor der ganzen Produktgruppe - wie in Dänemark - gibt es hier nicht.

Vor allem beim Onlinehandel kommen Behörden nicht mehr nach

Einige Squishies wurden sogar über Rapex gemeldet und dürften in Deutschland nicht mehr verkauft werden. Andere Modelle dieses Spielzeugs entdeckt man immer noch in den Regalen oder im Onlinehandel. Im Internet findet man sogar die Modelle, die eigentlich in Deutschland nicht mehr verkauft werden dürften.

"Man muss natürlich sehen, dass die Warenströme entsprechend komplexer sind und dass die Mengen, die nach Europa gelangen, auch gewaltig groß sind. Und da wird es einfach schwierig, alles im Blick zu behalten. Das ist nahezu unmöglich." Tobias Bleyer Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

Die Behörden scheinen machtlos. Es fehlt an Produktsicherheit im Internet. Und das betrifft nicht nur das Kinderspielzeug, sondern auch viele andere Produkte, wie Kleidung und Autoteile.

© BR / Kontrovers 2019

In Nürnberg startet die Spielwarenmesse - und einiges, was hier ausgestellt wird, stinkt. Was genau landet da eigentlich in unseren Kinderzimmern und wie gefährlich ist es?