BR24 Logo
BR24 Logo
Kommunalwahlen

So bunt wird die fränkische Fastnacht im BR Fernsehen | BR24

© BR Fernsehen

Natürlich übernehmen auch dieses Jahr die Narren große Teile des Fernsehprogramms im BR. Ein Highlight wird auch 2020 wieder die "Fastnacht in Franken" aus Veitshöchheim - aber da gibt's noch sehr viel mehr ...

3
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

So bunt wird die fränkische Fastnacht im BR Fernsehen

Mit der Aufzeichnung der "Närrischen Weinprobe" beginnt die fränkische Fastnacht im BR Fernsehen. Neuigkeiten kommen in diesem Jahr vom Faschingsnachwuchs. Und: Es gibt Närrische Unterstützung aus Thüringen.

3
Per Mail sharen
Teilen

Wenn der Komödiant Martin Rassau und die ehemalige deutsche Weinkönigin Nicole Then bei der "Närrischen Weinprobe" auf die Bühne treten, dann startet die Fastnachtssaison im BR Fernsehen. Den Auftakt macht traditionell die Weinprobe im Stückfasskeller der Würzburger Residenz. Die Sendung wird am Freitag aufgezeichnet und am 24. Januar ausgestrahlt wird. Der Höhepunkt der diesjährigen Fastnachtsübertragungen ist natürlich wieder die Prunksitzung "Fastnacht in Franken" am 14. Februar.

Närrische Weinprobe mit "Dreggsagg" Michl Müller

Bei der "Närrischen Weinprobe" erwartet die Zuschauer eine Mischung aus Wortwitz, Musik und Weinverkostungen. Bereits zum zehnten Mal moderiert das Duo, bestehend aus Martin Rassau und Nicole Then. Auf der Bühne stehen Künstler wie Fredi Breunig aus dem Landkreis Rhön-Grabfeld, "Dreggsagg" Michl Müller aus Bad Kissingen-Garitz oder der mittelfränkische Mundart-Künstler Sven Bach aus Zirndorf. Auch Nachwuchskünstler bekommen bei der Weinprobe eine Chance, sich vor Fernsehkameras zu beweisen. Eine Debütantin ist Susi Keller aus Karlstadt im Landkreis Main-Spessart, die als "Kellermaus" im Stückfasskeller eine gereimte Bütt präsentiert.

Faschingssendung mit Thüringer Künstlern

Am 31. Januar 2020 bietet das BR Fernsehen dann gemeinsam mit dem Fastnachts-Verband Franken eine närrische "Grenzerfahrung": Die Sendung "Franken Helau" kommt dieses Jahr aus Oberfranken, genauer aus der Kulturhalle Steinwiesen im Frankenwald – direkt an der Grenze zu Thüringen. Dementsprechend werden auch Künstler aus Thüringen auf der Bühne stehen, etwa die "Sumbarcher Waschweiber" aus Sonneberg. "Zum 30-Jährigen der Deutschen Einheit vollziehen wir die Einheit närrisch", sagt der BR-Fastnachtsredakteur Rüdiger Baumann. Die Sendung gestaltet die Faschingsgesellschaft Steinwiesen. Neben Büttenreden von Lokalmatadoren wie Wolfgang Baumann oder Moni Reißig darf sich das Publikum auf bunte Schau- und beeindruckende Gardetänze freuen.

Nachwuchs-Sitzung zur besten Sendezeit

Neuigkeiten gibt es indes von der Narrennachwuchs-Sitzung "Wehe, wenn wir losgelassen". Zum ersten Mal wird die Jugendsitzung zur besten Sendezeit im BR Fernsehen ausgestrahlt: am Faschingssonntag, 23. Februar um um 20.15 Uhr. Für Bernhard Schlereth, den Künstlerischen Leiter des Fastnacht-Verbands Franken ist das "ein Zeichen der Anerkennung für die Nachwuchsarbeit des Verbands und die hervorragenden Leistungen der Jugendlichen." BR-Redakteur Rüdiger Baumann ist sich sicher, "dass die Jugendlichen das im Kreuz haben". Es gebe "unglaublich gute junge Künstler, die sich auch zum politischen Geschehen witzig, kritisch und kreativ äußern". Er räumt ein, dass der neue Sendeplatz ein Wagnis sei, aber: "Wir trauen uns, mit den jungen Narren gegen den Tatort im Ersten anzutreten und freuen uns drauf."

Fastnacht in Franken läuft am 14. Februar

Der Höhepunkt und Quotenrenner läuft derweil am 14. Februar im BR Fernsehen: "Fastnacht in Franken" live aus den Mainfrankensälen in Veitshöchheim bei Würzburg. Dieses Jahr gibt es ein doppeltes närrisches Jubiläum zu feiern: die 33. Sendung und 66 Jahre Fastnacht-Verband Franken. Auf der Bühne geben sich Künstler wie Peter Kuhn von der Schwarzen Elf Schweinfurt oder Bauchredner Sebastian Reich mit Nilpferddame Amanda die Ehre.

Auch Michl Müller ist dabei, der 2007 seine Premiere bei der "Fastnacht in Franken" gegeben hat. Bei seinem Auftritt 2020 wird Müller einen neuen Song für die Sendung präsentieren – "eine Liebeserklärung an die Fastnacht und das gemeinsame Feiern an diesen närrischen Tagen", sagt Michl Müller. Seit den 1990er-Jahren ist "Fastnacht in Franken" die erfolgreichste Sendung im BR Fernsehen. Auch heuer gibt sich wieder die bayerische Prominenz aus Kirche, Politik und Wirtschaft die Ehre, stellt sich kostümiert den Fotografen am Roten Teppich und den närrischen Spitzen der Künstler.

Den Abschluss der fränkischen BR-Fernsehfastnacht bildet am Faschingsdienstag die Übertragung aus Hof: "Der große Fastnacht-Kehraus – am Aschermittwoch ist alles vorbei".

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Start ist am Montag, 13. Januar. Hier geht’s zur Anmeldung!

© BR

Mit der Aufzeichnung der "Närrischen Weinprobe" beginnt die fränkische Fastnacht im BR Fernsehen. Neuigkeiten kommen in diesem Jahr vom Faschingsnachwuchs. Und: Es gibt Närrische Unterstützung aus Thüringen.

© BR Fernsehen

Michl Müller bietet mit seinem neuen Hit "Einmal im Jahr" die ideale Gelegenheit sich auf die fränkischen Fastnacht-Sendungen einzustimmen. Wichtigster Termin: 14. Februar 2020 - Fastnacht in Franken live aus Veitshöchheim.