BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Skytec will bei Loewe in Kronach Designer-TV-Geräte produzieren | BR24

© BR

Im Sommer wurde die Produktion von exklusiven Unterhaltungselektronik-Geräten bei Loewe eingestellt. Rund 400 Mitarbeiter verloren ihren Job. Jetzt gibt es wieder einen Funken Hoffnung, dass Loewe weitergeführt werden könnte.

2
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Skytec will bei Loewe in Kronach Designer-TV-Geräte produzieren

Die Skytec-Group mit Sitz auf Zypern will beim insolventen TV-Gerätehersteller Loewe einsteigen und in Kronach wieder Fernsehgeräte herstellen. Der Investor plant, High-Tech-Geräte für junge und finanzstarke Käufer zu produzieren.

2
Per Mail sharen

In den Fall des insolventen Fernsehgeräteherstellers Loewe scheint Bewegung zu kommen. Nach BR-Informationen stehen die Chancen gut, dass die Skytec-Gruppe das Traditionsunternehmen in Kronach übernehmen kann. Vor der Sitzung des Gläubigerausschusses am Montag (09.12.19) hatte der auf Unterhaltungselektronik spezialisierte internationale Investor mit Sitz auf Zypern sein Konzept für den Fall einer erfolgreichen Übernahme vorgestellt.

Junge und finanzstarke Käufer als Zielgruppe

In einer Pressemitteilung spricht Skytec-Chef Vladislav Khabliev davon, Loewe neu als eine Marke zu positionieren. Hochwertige TV-Geräte sollen vor allem für junge und finanzstarke Käufer produziert werden, die großen Wert auf Design legen. Der Standort Kronach bleibe dabei ein zentraler Bestandteil der Strategie, Loewe als Hersteller von Premiumprodukten im Fernseh- und Audiosegment wieder aufzubauen. Es soll eine Manufaktur für luxuriöse Produkte mit 30 Arbeitsplätzen entstehen.

Neustart nach Übernahme geplant

Man wolle in Kronach den Firmensitz und ein Zentrum für Forschung und Entwicklung etablieren. Bereits wenige Wochen nach einer möglichen Übernahme könne die Arbeit an neuen Produkten in Kronach starten. Auf der Internationalen Funkausstellung im September 2020 sollen neue Produkte vorgestellt werden. Die Namensrechte von Loewe liegen noch immer bei dem britischen Finanzinvestor Riverrock. Nach BR-Informationen ist eine Einigung zwischen Riverrock und Skytec noch in dieser Woche möglich.

© BR

In den Fall des insolventen oberfränkischen Fernsehgeräteherstellers Loewe scheint Bewegung zu kommen. Nach BR-Informationen stehen die Chancen gut, dass die Skytec Group mit Sitz in Zypern das Traditionsunternehmen übernehmen kann.

Auch Hisense aus China will bei Loewe einsteigen

Auch der chinesische Elektronikkonzern Hisense möchte Loewe übernehmen. Hisense wolle in Kronach ein Forschungs- und Entwicklungszentrum aufbauen, hieß es nach einem Investorengespräch in der Bayerischen Staatskanzlei in München. Das Treffen hatte der Bundestagsabgeordnete Hans Michelbach (CSU) aus Coburg initiiert. 100 Arbeitsplätze könnten in Kronach entstehen, teile der Abgeordnete nach dem Treffen mit.

Mehr als 400 Mitarbeiter verloren ihre Jobs

Das Traditionsunternehmen Loewe wurde 1923 gegründet. Im Sommer 2019 hatte es zum zweiten Mal nach 2013 Insolvenz angemeldet. 400 Mitarbeiter verloren ihren Job.

© dpa-Funkbild/Nicolas Armer

Die Skytec-Group mit Sitz auf Zypern will beim insolventen TV-Gerätehersteller Loewe einsteigen und in Kronach wieder Fernsehgeräte herstellen.