Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Skifahren an Ostern: Diese Lifte laufen noch | BR24

© BR

Im Tal ist Frühling, auf dem Berg noch ein Rest Winter. Aber auch auf der Zugspitze endet allmählich die Skisaison - noch können die Wintersportler die Pisten aber für letzte Abfahrten nutzen.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Skifahren an Ostern: Diese Lifte laufen noch

Wer sich an Eis, Firn oder Sulzschnee nicht stört, der kann auch über Ostern noch in manchen bayerischen Skigebieten auf die Piste. Die Bedingungen sind vielerorts weiterhin ziemlich gut - zum Beispiel an der Zugspitze.

Per Mail sharen
Teilen

Zwei Sorten von Urlaubern dominieren derzeit die bayerischen Autobahnen: Jene Autofahrer, die mit Dachbox oder Ski im Kofferraum in die Berge wollen und die, die mit Mountainbike oder Surfbrett über die Berge möchten.

An der Zugspitze geht noch was

Wer noch am Wintersport festhält, findet auf der Zugspitze noch immer ganz passable Bedingungen fürs Frühjahrs-Skifahren vor: 4,20 Meter Schnee liegen noch auf Deutschlands höchstem Berg. "Es wird zwar jetzt ein bisschen matschig und in der Früh ist es etwas eisig", sagt ein Mann aus Murnau, am Montag wolle er aber noch mal fahren, erst dann tausche er die Ski gegen das Rad.

"Das Wetter ist top, da gibt es nichts Besseres", fasst eine junge Frau die Wetterlage zusammen: Klarer blauer Himmel, beste Fernsicht und relativ leere Pisten bieten sich den Ski- und Snowboard-Fahrern.

Saison-Start musste verschoben werden

Dabei begann die Saison eher holprig: Für Mitte November war der Start der Lifte auf der Zugspitze geplant. Losgehen konnte es wegen des milden Herbstes erst zwei Wochen später. Im Januar kam dann der Schnee in Massen und mit ihm die Gäste, freuen sich die Betreiber des Skigebiete Zugspitze und Garmisch Classic:

"Wir sind sehr zufrieden mit der Wintersaison sowohl in unserem Skigebiet Garmisch Classic, als auch hier oben auf der Zugspitze." Verena Lothes, Bayerische Zugspitzbahn

Weil der Skibetrieb noch bis zum ersten Mai geht, veröffentlichen die Betreiber allerdings noch keine Zahlen. Insbesondere auch wegen der neuen Zugspitzbahn ab dem Eibsee rechnet man jedoch mit einem Zuwachs an Gästen – die auch nach der Ski-Saison auf den Gipfel wollen.

Geöffnete Pisten im Allgäu

Auch im Allgäu können Skifahrer teilweise noch immer auf die Pisten: Die Betreiber der Bergbahnen Oberstdorf Kleinwalsertal wollen den Betrieb bis zum 1. Mai fortsetzen. Am Riedbergpass in Landkreis Oberallgäu dauert die Skisaison bis einschließlich Ostermontag.

Am Ende einer guten Saison

Die meisten bayerischen Skigebiete haben aber vor einigen Wochen den Betrieb beendet. Hinter vielen liegt eine gute Saison: Viele Liftbetreiber konnten schon Anfang Dezember wegen der kalten Temperaturen künstlich beschneien und in die Skisaison starten: An 122 Tagen konnte man am Brauneck Ski oder Snowboard fahren, 127 Tage am Spitzingsee. Das ist mehr als in den meisten Vorjahren.