Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Skibob Weltcup im Bayerischen Wald: Rennen am Geisskopf | BR24

Audio nicht mehr verfügbar

Dieses Audio konnte leider nicht geladen werden, da es nicht mehr verfügbar ist.

Weitere Information zur Verweildauer

© BR/Konstantin König

skibob geisskopf

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Skibob Weltcup im Bayerischen Wald: Rennen am Geisskopf

Mit teilweise über 100 Kilometer pro Stunde rasen die Sportler die Piste runter. Aber nicht auf Ski oder dem Snowboard: Nein auf dem SKIBOB. Im Bayerischen Wald steigt an diesem Wochenende der Skibob Weltcup auf dem Geisskopf.

Per Mail sharen
Teilen

In Bischofsmais im Bayerischen Wald (Lkr. Regen) findet dieses Wochenende zum ersten Mal überhaupt ein Skibob-Weltcup statt. Die Rennen werden auf den Pisten auf dem Geisskopf ausgetragen. Für Zuschauer ist der Eintritt frei.

Das Weltcup-Wochenende begann bereits am Freitag mit dem Einmarsch der Nationen und der Startnummerauslosung für den Slalom am Samstag (09.02.18) eröffnet. Der Start zum ersten Slalomdurchgang ist um 10 Uhr, der zweite Durchgang beginnt um 13 Uhr.

Am zweiten Renntag am Sonntag steht ein Super-G auf dem Programm, Start ist um 10 Uhr. Um 12.30 Uhr gibt es die Siegerehrung am Zielhaus.

Die Sportart Skibob ist in Bayern noch nicht wirklich bekannt, dabei ist sie spektakulär. Die Sportler sitzen auf einer Art Fahrrad auf Ski, an den Füßen haben sich auch kleine Ski zum steuern.

100 Ehrenamtliche helfen bei den Vorbereitungen

An der Strecke am Geisskopf wurde am Freitag noch fleißig gearbeitet. Es gab im Vorfeld viel zu tun für die Helfer des Schiclub-Bischofsmais. Im Zielbereich wurde das große Banner aufgehängt, die Absperrungen an den Pistenrändern mussten im Boden verankert- und die digitale Anzeigetafel programmiert werden. Die Mitglieder des SC Bischofsmais waren mit viel Engagement und Herzblut ehrenamtlich bei der Arbeit. Viele haben sich mehrere Tage Urlaub genommen um die Veranstaltungen auf die Beine zu stellen.

Spektakulärer Sport der Zuschauer begeistert

43 Männer und Frauen sind als Teilnehmer bei den Weltcuprennen angemeldet. Neben den Nationen Deutschland, Tschechien, Österreich und Schweiz sind auch Länder dabei, die man eher nicht auf dem Zettel hätte. Darunter Luxemburg und Brasilien. Für Günther Eder, den Vorstand des SC-Bischofsmais, ist Skibob ein spannender, spektakulärer Sport.

"wenn die Fahrer in der Schräglage mit ihren Bobs da durchrauschen ist das klasse zum zuschauen, vor allem im Steilhang sagenhafte Bilder." Günther Eder, Vorstand SC-Bischofsmais
© BR/Konstantin König

Günther Eder, Vorstand des SC-Bischofsmais

Mitfavoritin auf den Titel kommt aus dem eigenen Verein

Bei den Damen stehen die Chancen gut, dass Lokalmatadorin Silvia Steininger einen Titel holt. Die 21-Jährige belegt im Gesamtweltcup aktuell den dritten Platz. Nach einer Verletzung ist sie momentan aber noch etwas im Trainingsrückstand. Körperliche Fitness ist beim Skibobfahren extrem wichtig. Der Bob wiegt bis zu 24 Kilogramm. Mit dem Oberkörper müssen die Athleten das Gewicht verlagern und den Bob drehen, die Füße werden oft angezogen um weniger Reibungswiderstand zu erzeugen.

Sendung

Mittags in Niederbayern und Oberpfalz

Autor
  • Konstantin König
Schlagwörter