BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Sitzen auf Parkbänken und Sonnenbaden doch erlaubt | BR24

© dpa-Bildfunk

Parkbänke dürfen jetzt doch wieder genutzt werden

33
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Sitzen auf Parkbänken und Sonnenbaden doch erlaubt

Das Sitzen und Lesen eines Buches auf Parkbänken ist nun in Bayern doch erlaubt, auch das "Sonnenbad im Park oder auf einer Wiese". Das hat Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) in eine schriftlichen Mitteilung erklärt.

33
Per Mail sharen

In der Mitteilung schreibt Innenminister Herrmann, es spreche "überhaupt nichts dagegen, wenn sich jemand im Rahmen seines Spaziergangs allein, mit der Familie oder sonstigen Angehörigen seines Hausstandes zwischendurch auf eine Parkbank in die Sonne" setze.

Dabei spiele es, laut Herrmann, für das Infektionsrisiko auch keinerlei Rolle, ob jemand dabei ein Buch oder eine Zeitung liest oder etwa ein Eis isst. Auch ein Sonnenbad im Park oder auf einer Wiese, seien möglich, solang Gruppenbildungen vermieden und mindestens 1,5 Meter Abstand zu anderen gewahrt bleibe.

Coronavirus: Alles Wissenswerte finden Sie hier.

Kontrollen an Ostern: "konsequent, aber mit Augenmaß"

Herrmann betont zwar, die Maßnahmen sollten "auch rund um Ostern konsequent“ kontrolliert werden, aber mit "Augenmaß und Fingerspitzengefühl". Schließlich sei "die Freiheit der Menschen ein überragendes Gut, niemand soll in Bayern das Gefühl haben, er würde unnötig gegängelt."

Polizei hatte Lesen auf Parkbank zuvor verboten

Herrmann reagierte mit seiner Erklärung auf Beschwerden, die Bayerische Polizei lege die Ausgangsbeschränkungen zu streng aus. Im BR-Interview sagte er, es habe da "ein paar Missverständnisse" gegeben. Die Münchner Polizei hatte zuvor in einem Tweet auf eine entsprechende Nachfrage geantwortet: "Nein, ein Buch auf einer Bank lesen ist nicht erlaubt."

Der Post der Münchner Polizei hatte auf Twitter viel Kopfschütteln bei den Usern hervorgerufen. Viele bekundeten ihr Unverständnis und fragten nach dem Sinn dieser Einschränkung.

Ministerpräsident Markus Söder selbst versicherte in einem "Bild"-Interview: "Natürlich kann man ein Buch auf einer Bank lesen." Das habe das Innenministerium auch schon klargestellt. "Es geht darum, dass die Abstände eingehalten werden."Es dürfe dann eben nur einer auf der Bank sitzen - oder die Bank müsse groß genug sein, um Abstand zu halten.

© BR

Bisher waren Sonnenbaden, Spielen im Park oder Zeitung lesen auf der Parkbank nicht mit den verschärften Corona-Ausgangsbeschränkungen vereinbar. "Da hat es ein paar Missverständnisse gegeben", sagt Innenminister Herrmann.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!