BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR/Johanna Schlüter
Bildrechte: BR/Johanna Schlüter

Die Gemeinde Sinzing im Landkreis Regensburg kann die Planungen für den Bau von zwei, jeweils 250 Meter hohen Windrädern fortsetzen.

9
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Naturschützer begrüßen Sinzinger Bürgerentscheid zur Windkraft

In Sinzing bei Regensburg haben die Gegner eines geplanten Windparks eine Schlappe erlitten. Beim Bürgerentscheid fand sich keine Mehrheit. Der Bund Naturschutz hat mit Zustimmung auf den Ausgang des Bürgerentscheids reagiert.

9
Per Mail sharen
Von
  • Uli Scherr
  • Marcel Kehrer

Die Gemeinde Sinzing im Landkreis Regensburg kann die Planungen für den Bau von zwei, jeweils 250 Meter hohen Windrädern fortsetzen. Bei einem Bürgerentscheid, der am Sonntag ausgezählt wurde, stimmten nur 45 Prozent der Wähler dafür, das Projekt zu stoppen. Damit kann die Bauleiplanung fortgeführt werden, eine rechtskräftige Genehmigung für den Bau der beiden Windräder ist nach Gemeindeangaben aber erst in frühestens zwei bis drei Jahren zu erwarten. Naturschützer haben in einer ersten Reaktion mit Zustimmung auf den Ausgang des Bürgerentscheids reagiert.

Bund Naturschutz begrüßt Ergebnisse

Diese Haltung der Wähler werde vom Bund Naturschutz (BN) unterstützt. Dass die Sinzinger sich daneben bereits für den Solarpark entschieden hatten, gebe Hoffnung, dass die Energiewende gelingen könne. Wie Raimund Schoberer von der BN-Kreisgruppe Regensburg sagte, würden die beiden Entscheide ein Zeichen über Sinzing hinaus setzen.

Zweiter Bürgerentscheid in zwei Monaten

Der Bürgerentscheid wurde wegen Corona per Briefwahl durchgeführt, die Wahlbeteiligung lag bei 63 Prozent. Mitte April hatte es in der Regensburger Vorortgemeinde Sinzing schon einmal einen Bürgerentscheid über ein anderes Energieprojekt gegeben. Dabei wurde über den Bau eines fünf Hektar großen Solarparks im Donautal abgestimmt. 70 Prozent der Wähler votierten damals für das von einem örtlichen Landwirt initiierte Projekt.

Bärnauer stimmen für Industrieansiedlung

Auch in Bärnau im Landkreis Tirschenreuth hat es am Sonntag einen Bürgerentscheid gegeben. Hier ging es um den ursprünglich geplanten Bau eines Dämmplatten-Werks. Zwar stimmten hier 80 Prozent für die Industrieansiedlung. Allerdings hatte der Investor sein Vorhaben vor wenigen Wochen von sich aus abgeblasen. Der Bürgerentscheid dürfte also bedeutungslos sein.

© BR
Bildrechte: BR

In Sinzing bei Regensburg haben die Gegner eines geplanten Windparks eine Schlappe erlitten. Für den Planungsstopp fand sich beim Bürgerentscheid keine Mehrheit.

Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!