BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Silvestertraining für Hunde: Keine Angst vor Raketen und Böllern | BR24

© BR

Für viele Hundebesitzer und ihre Hunde wird der Jahreswechsel zum Horror: Bei krachendem Raketen- und Böllerlärm bekommen viele Hunde große Angst. Damit die Hunde besser durch die Silvesternacht kommen, gibt es ein spezielles Training.

6
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Silvestertraining für Hunde: Keine Angst vor Raketen und Böllern

Für viele Hundebesitzer und ihre Hunde wird Silvester zum Horror: Bei krachendem Raketen- und Böllerlärm bekommen viele Hunde große Angst. Damit die Hunde stressfrei und besser durch die Silvesternacht kommen, gibt es ein spezielles Training.

6
Per Mail sharen
Teilen

Bis Silvester dauert es nicht mehr lange, und auf viele Hundebesitzer kommt wie an jedem Jahreswechsel ein heikles Thema zu: Donnernde Raketen, krachende Böller - besonders für die empfindlichen Hundeohren ist der Lärm unangenehm und kann sehr angsteinflößend sein. Die Silvesternacht ist für viele Hunde eine absolute Stresssituation.

Training soll Hunde auf Silvester vorbereiten

Doch das Gute ist: Für Hunde, die die Knallerei nicht so ohne Weiteres wegstecken, gibt es ein extra Silvestertraining. So wie in Altusried im Landkreis Oberallgäu. Hundetrainerin Sandra Mendler bereitet hier Hunde auf Silvester vor. Über Lautsprecher spielt Mendler Silvesterkrach ab, um die Hunde mit den Geräuschen zu konfrontieren und sie daran zu gewöhnen.

Böllergeräusche über Lautsprecher

Einer ihrer Schüler heute: Der dreijährige Windhund James. Der schlanke braunweiße Rüde hat bei Böllern große Angst. Deshalb will Herrchen Peter Matusch dieses Jahr gut vorbereitet sein. Zuhause, in der gewohnten Umgebung, hat er die Böllergeräusche schon ein paar Mal leise und dann auch etwas lauter abgespielt. Damit sich James daran gewöhnt.

Jetzt soll es auch draußen klappen. Das Wichtige dabei: Der Hund muss abgelenkt sein. Herrchen Matusch lockt James mit Leckerli durch einen Parcours, als über Lautsprecher die Böllergeräusche laut abgespielt werden. Der Windhund schaut erst überrascht und legt die Ohren an. Aber weil sein Herrchen ihn gleich mit Leckerli weiterlockt und der Windhund damit abgelenkt ist, fängt er nicht an zu zittern und gerät nicht in Stress.

Vor Silvester ist nach Silvester

James macht das Training langsam sogar Spaß, die vielen Leckerli scheinen ihm sehr gut zu schmecken. Von der Leine lassen sollte man um Silvester aber selbst einen scheinbar furchtlosen Hund nicht, empfiehlt Hundetrainerin Sandra Mendler. Außerdem sei es ratsam, die Rollläden runter zu lassen und drinnen normal Musik zu spielen.

Viel Zeit zum Üben ist jetzt kurz vor Silvester ohnehin nicht mehr. Um den Hund nicht zu überfordern, empfiehlt Sandra Mendler direkt im Januar schon mit dem Training fürs kommende Silvester zu beginnen. Lärm- und stressresistent zu sein, bringt dem Hund ja auch nicht nur an Silvester was, sondern das ganze Jahr über.