Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Silvester: Wo in der Oberpfalz gefeiert werden darf und wo nicht | BR24

© pa/dpa/Armin Weigel

Feuerwerk über der Walhalla bei Donaustauf: Dieses Jahr gilt dort ein striktes Böllerverbot. Ab 18 Uhr ist die Zufahrt gesperrt.

Per Mail sharen

    Silvester: Wo in der Oberpfalz gefeiert werden darf und wo nicht

    Wegen des Denkmalschutzes, der Sicherheit und des Tierschutzes haben die Behörden in der Oberpfalz für eine ganze Reihe von Plätzen ein Böller-Verbot erlassen und Brückensperrungen verfügt. Ein Überblick der Feiern und Verbote.

    Per Mail sharen

    Die größte Silvesterfeier Ostbayerns steigt in Regensburg: Mehrere tausend Menschen werden dazu in der UNESCO-geschützten Altstadt erwartet, Polizisten sind deshalb verstärkt auf Streife unterwegs.

    Brückensperrungen in Regensburg

    Die Steinerne Brücke ist aus Sicherheitsgründen zwischen 20.30 Uhr und 2 Uhr früh auch für Fußgänger und Radfahrer gesperrt, ab 23 Uhr ist die benachbarte Eiserne Brücke für Autos gesperrt.

    Am Neujahrsmorgen ab 0.30 Uhr sind dann über 60 Mitarbeiter der Abfallentsorgung mit Kehrmaschinen, Besen und Lastwagen in der Altstadt zum Aufräumen unterwegs.

    Walhalle bei Donaustauf: Böllerverbot

    Ein striktes Böllerverbot hat die Bayerische Schlösser- und Seenverwaltung für die wichtigsten Denkmäler in Ostbayern erlassen, darunter auch für die Walhalla bei Donaustauf. Bei Missachtung drohen Geldstrafen. Die Zufahrt zur Walhalla ist am Silvesterabend ab 18 Uhr gesperrt.