Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Sieger-Entwurf für dringend notwendigen Neubau in Mödlareuth | BR24

© Landkreis Hof

Der Hofer Landrat Oliver Bär (CSU) hat den Siegerentwurf des Architektenwettbewerbs präsentiert. Das Büro "Atelier 30 Architekten" Kassel konnte sich mit seinem Entwurf durchsetzen.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Sieger-Entwurf für dringend notwendigen Neubau in Mödlareuth

Nach jahrelangen Diskussionen und Planungen rückt nun der dringend notwendige Neubau des deutsch-deutschen Museums in Mödlareuth in greifbare Nähe: Der Hofer Landrat Oliver Bär (CSU) präsentierte den Siegerentwurf des Architektenwettbewerbs.

Per Mail sharen
Teilen

Das Büro "Atelier 30 Architekten" Kassel konnte sich mit seinem Entwurf von einem Gebäude, das direkt den Blick auf die ehemalige Grenzmauer öffnet, gegenüber 29 anderen Einreichungen bei dem Architekturwettbewerb für das Museum in Mödlareuth durchsetzen.

"Es ist ein besonderer Entwurf für einen besonderen Ort. Denn in Mödlareuth ist das Dorf das Museum und das Museum ist Dorf." Oliver Bär (CSU), Landrat im Landkreis Hof

Endgültig ist das Vergabe-Verfahren aber erst in einigen Wochen abgeschlossen, betont Bär im BR-Gespräch. Bis 27. September werden die Modelle der Siegerntwürfe in Mödlareuth präsentiert. Bund, Freistaat Bayern und Freistaat Thüringen investieren gemeinsam rund 13 Millionen Euro.

Neues Gebäude und neues Konzept

Am Rand des 60-Einwohner-Dorfs soll der Museums-Neubau auf rund 1.500 Quadratmetern Platz für Dauer- und Sonderausstellungen sowie für Seminare, Gastronomie und Verwaltung bieten. Und auch das Außengelände mit Resten der Original-DDR-Grenzanlagen in dem ehemals geteilten Dorf soll neu konzipiert werden.

Baubeginn in zwei Jahren

Das bundesweit einzigartige Museum entstand 1990 und platzt aufgrund des großen internationalen Interesses von jährlich rund 80.000 Besuchern aus allen Nähten. Landrat Bär rechnet mit einem Baubeginn im Jahr 2021.