BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR
Bildrechte: BR/Felix Hörhager

Wegen eines möglichen Verstoßes gegen die Corona-Regeln muss sich Wissenschaftsminister Bernd Sibler viele bissige Kommentare anhören. Ein Foto in seiner Heimatzeitung zeigt ihn mit Gratulanten. Ist das ein Einzelfall? Und was können Politiker tun?

7
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Siblers Geburtstagsfoto: Mehr Demut und Internet-Kompetenz

Wissenschaftsminister Sibler hat im Netz Empörung geerntet, weil Bilder von ihm kursieren, auf denen er sich nicht an die geltenden Kontaktbeschränkungen gehalten haben soll. Ein Kommunikationswissenschaftler empfiehlt mehr Internet-Kompetenz.

7
Per Mail sharen
Von
  • Uli Scherr
  • BR24 Redaktion

Als Konsequenz aus der Aufregung um das Geburtstagsfoto von Bayerns Wissenschaftsminister Bernd Sibler (CSU) empfiehlt der Passauer Kommunikationswissenschaftler Philip Dietrich Kommunalpolitikern, sich stärker mit dem Thema Internet-Kommunikation auseinanderzusetzen. "Man hätte mehr Gedanken darauf verwenden müssen, wie sich dieses Foto verbreitet", sagte Dietrich im Gespräch mit dem BR.

Zeitungsfoto zeigte Gratulanten in Siblers Garten

Am Wochenende war in der Lokalzeitung in Siblers Heimatstadt Plattling ein Foto erschienen, das den Minister an seinem 50. Geburtstag in seinem Garten im Kreise mehrerer Gratulanten zeigt, die alle keine Maske tragen. Für das Foto und den möglichen Verstoß gegen die Corona-Regeln erntete Sibler im Netz zahlreiche kritische Kommentare.

"Bei der Erstellung solcher Fotos muss man eben daran denken, dass dieses Foto nicht nur im Lokalteil erscheinen wird, sondern durch die Verbreitungsmöglichkeiten des Internets viel weiter darüber hinausgeht", sagt Dietrich. Während die Leser der Lokalpresse auf Grund ihrer örtlichen Kenntnisse ein solches Foto womöglich besser einordnen könnten, fehle vielen Internet-Nutzern dieser "regionale Kontext". Die Gefahr eines "Shitstorms" erhöhe sich dadurch.

Politiker sollten zeigen, dass sie sich an die Regeln halten

Generell empfiehlt der Kommunikationswissenschaftler Politikern, bei öffentlichen Auftritten in Corona-Zeiten "eine gewisse Demut gegenüber der eigenen Rolle" zu entwickeln. Ein Politiker müsse klar kommunizieren, dass er sich "im Rahmen seines Berufes und den damit verbundenen Verpflichtungen" an die Regeln halte.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!