BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Sibler: Hochschulen gegen Coronavirus gut gewappnet | BR24

© Bayern2

Bayerns Wissenschaftsminister Bernd Sibler sieht die Hochschulen und Fachhochschulen in Bayern gut für die Corona-Pandemie gewappnet. Die Schließung der Hochschulen für angewandte Wissenschaften bis zum 20. April hält er für eine richtige Maßnahme.

8
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Sibler: Hochschulen gegen Coronavirus gut gewappnet

Bayerns Wissenschaftsminister Bernd Sibler sieht die Hochschulen und Fachhochschulen in Bayern gut für die Corona-Pandemie gewappnet. Die Schließung der Hochschulen für angewandte Wissenschaften bis zum 20. April hält er für eine richtige Maßnahme.

8
Per Mail sharen
Von
  • Rolf Büllmann

Bayerische Hochschulen stellen weitgehend ihren Betrieb ein. Bernd Sibler, der bayerische Minister für Wissenschaft und Kunst, rechtfertigte die Entscheidung im Gespräch mit der der Bayern 2-radioWelt:

Das Entscheidende ist, dass wir mit diesen fünf Wochen einen Haufen Zeit gewinnen, um das Gesundheitssystem zu entlasten.

Ausfall kann zu gutem Teil wieder hereingeholt werden

Die bayerische Staatsregierung sei gerade dabei, eine Verordnung auf den Weg zu bringen, wie der Semesterablauf an den Hochschulen für angewandte Wissenschaften vonstatten gehen soll, so Sibler. Er habe diesbezüglich mit den Präsidentinnen und Präsidenten der Hochschulen gesprochen. Diese gingen davon aus, dass durch geeignete Maßnahmen von den ausfallenden fünf Wochen 14 Tage bis drei Wochen hereingeholt werden könnten, sagte der Wissenschaftsminister:

Wir werden Online-Angebote nutzen, wir werden auch Freitag-Samstag-Angebote nutzen, voraussichtlich wird die freie Pfingstferienwoche gelehrt werden, damit wir hinten raus dann auch die Zeit gewinnen, weil natürlich auch viele Planungen davon betroffen sind.

Sibler: "Wir fahren derzeit auf Sicht"

Für die einen treffe es den Urlaub, so der Minister, für die anderen seien es Forschungskongresse und dergleichen Dinge mehr. Man fahre derzeit weiter auf Sicht, so Sibler, habe aber verschiedene Szenarien geplant.

Wir gehen jetzt einfach mal davon aus, dass nach dem 20. April alles weitergeht und versuchen dann, in den Normalbetrieb zurück zu kommen.

Der Lehrbetrieb sei zwar eingeschränkt, sagte der Minister, der normale Forschungsbetrieb gehe aber an den Hochschulen weiter.