BR24 Logo
BR24 Logo
BR24

Sibirischer Tiger zieht in den Tiergarten Nürnberg um | BR24

© Tiergarten Nürnberg

Der sibirische Tiger Nikolai soll in Nürnberg für Nachwuchs sorgen.

1
Per Mail sharen

    Sibirischer Tiger zieht in den Tiergarten Nürnberg um

    Der Tiergarten Nürnberg hat Zuwachs bekommen: Ein sibirischer Tiger namens Nikolai wohnt ab jetzt in der Frankenmetropole. Zusammen mit dem Weibchen Katinka soll er für Nachwuchs sorgen und so dazu beitragen, die stark gefährdete Tierart zu erhalten.

    1
    Per Mail sharen
    Von
    • Birgitt Rosshirt

    Ein sibirischer Tiger aus dem Serengeti-Park Hodenhagen wohnt nun im Tiergarten Nürnberg. Tiger Nikolai ist drei Jahre alt, in Lissabon geboren und wohnte bis zuletzt im Serengeti-Park in Hodenhagen in Niedersachsen. In Nürnberg soll er einer wichtigen Aufgabe nachgehen: Zusammen mit dem Tiger-Weibchen Katinka für Nachwuchs sorgen und so zum Erhalt der Tierart beitragen.

    Stark gefährdete Art

    Sibirische Tiger, auch als Amurtiger bekannt, bilden eine der Unterarten der Tiger und gehören zu den größten lebenden Katzen der Welt. Die Weltnaturschutzunion (IUCN) bewertet ihren Bestand als "stark gefährdet".

    Größter Feind ist der Mensch

    Der größte Feind der Amurtiger ist der Mensch. Wilderei und Lebensraumverlust bedrohen die wildlebenden Tiere. Ihr natürlicher Lebensraum ist derzeit noch der russische Ferne Osten bis hin zu angrenzenden Regionen in Nordkorea und China. Im Europäischen Arterhaltungszuchtprogramm (EEP) für sibirische Tiger sind derzeit laut Tiergarten Nürnberg 256 sibirische Tiger erfasst.

    "Darüber spricht Bayern": Der BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!