Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Sexueller Missbrauch in Kinderzimmer: Einbrecher in U-Haft | BR24

© stock.adobe.com

Blaulicht auf einem Polizeiauto in dunkler Umgebung.

Per Mail sharen

    Sexueller Missbrauch in Kinderzimmer: Einbrecher in U-Haft

    Ein junger Mann stieg am Wochenende in Reisbach in eine Wohnung ein und hat dort vor einem Kleinkind sexuelle Handlungen an sich durchgeführt, teilt die Polizei mit. Er sitzt jetzt wegen des Verdachts auf sexuellen Missbrauch in Untersuchungshaft.

    Per Mail sharen

    Ein junger Mann stieg am frühen Samstagmorgen in die Wohnung eines Mehrfamilienhauses in Reisbach im Kreis Dingolfing-Landau ein. Der 19 Jahre alte Mann ging ins Kinderzimmer, zog das dort schlafende Kleinkind aus und befriedigte sich. Wie das Polizeipräsidium Niederbayern mitteilt, wurde der Mann wegen des dringenden Verdachts auf sexuellen Missbrauch festgenommen und am Sonntag in eine JVA eingeliefert. Das Mädchen blieb äußerlich unverletzt.

    Eltern überwältigten den Eindringling

    Der 19-Jährige hatte sich gegen halb fünf Uhr morgens über den Balkon Zugang zur Wohnung verschafft, so die Polizei. Als das Mädchen aufwachte und zu schreien begann, kam die Mutter dazu. Der Einbrecher versuchte zu flüchten und schlug dabei der Mutter ins Gesicht. Der Vater konnte den Mann aus dem Landkreis Dingolfing-Landau schließlich überwältigen. Mit Hilfe eines Nachbarn konnten sie ihn bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Der alkoholisierte 19-Jährige wehrte sich allerdings so heftig, dass er leicht verletzt mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden musste.

    Kinderwäsche in Verdächtigen-Wohnung

    Bei der Durchsuchung seiner Wohnung fand die Polizei unter anderem Kinderkleidung, Mädchenunterwäsche und Bikinis. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erging Haftbefehl gegen den jungen Mann. Kripo und Staatsanwaltschaft Landshut ermitteln in dem Fall und bitten um Hinweise auf ähnliche Fälle und Angaben zu den gefundenen Kleidungsstücken.

    Bilder von diesen hat das Polizeipräsidium Niederbayern auf seiner Internetseite veröffentlicht.