BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Serieneinbrecher in Nürnberg vor Gericht | BR24

© BR

Mehr als 200.000 Euro Beute bei mindestens elf Einbrüchen - das ist die Bilanz eines mutmaßlichen Serieneinbrechers. Der Mann muss sich nun vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth verantworten.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Serieneinbrecher in Nürnberg vor Gericht

Mehr als 200.000 Euro Beute bei mindestens elf Einbrüchen – das ist die Bilanz eines mutmaßlichen Serieneinbrechers. Der Mann muss sich nun vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth verantworten.

Per Mail sharen

Ein 35-jähriger Serieneinbrecher steht ab heute (29.06.20) vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm vor, in mindestens elf Ladengeschäfte eingebrochen zu sein. Vorwiegend hatte es der Mann auf Lotto-Läden abgesehen und so mehr als 200.000 Euro Beute gemacht, so die Anklage. Über einen Zeitraum von zwei Jahren soll der Mann immer wieder in den Nacht- und frühen Morgenstunden in die Geschäfte eingedrungen sein, teilweise mit roher Gewalt.

Mehrjährige Haftstrafe droht

Abgesehen hatte er es vorwiegend auf Tabak und Zigaretten, aber auch Bargeld. Ein Mittäter, mit dem der Angeklagte immer wieder Einbrüche verübt haben soll, wurde bereits zu einer Gefängnisstrafe verurteilt. Für den Prozess gegen den mutmaßlichen Serieneinbrecher sind insgesamt acht Verhandlungstage angesetzt. Bei einer Verurteilung droht dem 35-Jährigen eine mehrjährige Haftstrafe.