Seniorenzentrum in Ochsenfurt
Bildrechte: BR/ Julia Dechet

Seniorenzentrum in Ochsenfurt

Per Mail sharen
Artikel mit Audio-InhaltenAudiobeitrag

Seniorenzentrum in Ochsenfurt: Zukunft der Bewohner noch unklar

Nach einem internen Krisengespräch ist weiterhin unklar, wie es für die Bewohner des Seniorenzentrums Fuchsenmühle in Ochsenfurt weitergeht. Mehrere Träger haben aber wohl ihre Bereitschaft signalisiert, Menschen aus dem Heim aufzunehmen.

Über dieses Thema berichtet: Regionalnachrichten aus Mainfranken am .

Nachdem Anfang Januar die Schließung angekündigt wurde, ist die Zukunft der Bewohnerinnen und Bewohner in der Senioreneinrichtung Fuchsenmühle in Ochsenfurt weiterhin offen. Auch ein internes Krisengespräch brachte bislang keine richtungsweisende Entscheidung, teilt das Landtatsamt Würzburg mit. Landrat Thomas Eberth (CSU) meint: "Bis jetzt gibt es noch kein finales Signal, dass ein Träger das Haus Fuchsenmühle übernimmt. Alle Träger haben sich heute solidarisch gezeigt und sind bereit – sofern möglich – Pflegeplätze anzubieten, um die betroffenen Bewohner nicht im Stich zu lassen."

Es sei im Vorfeld schon klar gewesen, dass bei dem heutigen Gespräch keine finale Entscheidung möglich sein wird. Dennoch sei der Austausch wichtig gewesen, um weitere Schritte zu tätigen und gezielt das Gespräch mit allen Akteurinnen und Akteuren zu suchen.

Landrat: Gespräche zu einer möglichen Übernahme laufen weiter

"Der beste Fall wäre natürlich eine Übernahme, da die Pflegeplätze in Ochsenfurt dringend benötigt werden. Gespräche dazu laufen natürlich weiter", so Landrat Thomas Eberth. Bei dem Krisengespräch waren auch der Bürgermeister von Ochsenfurt und 18 Vertreterinnen und Vertreter von Senioreneinrichtungen der Region anwesend.

Man habe einen Überblick bekommen, welche Gedanken sich die Einrichtungen der Region bereits gemacht haben und welche Überlegungen dort eventuell schon getätigt worden sind, teilt das Landratsamt Würzburg mit. Die Einrichtungen hätten in diesem Zug auch berichtet, wie es derzeit bei ihnen um freie Betten und die Personalsituation bestellt sei. Auch um Erfahrungen bei bereits getätigten Übernahmen von Senioreneinrichtungen ging es in dem im offenen Austausch.

Senioren können in andere Einrichtung des Trägers wechseln

Wie der Träger des Heims, die Curata Gruppe, mitteilte, hätten die Senioren der Fuchsenmühle die Möglichkeit, in ein anderes Haus der Curata Gruppe zu wechseln – was für viele Angehörige allerdings wegen der Entfernung nicht in Betracht kommt. Auch die Mitarbeiter sollen Angebote in anderen Häusern bekommen. Grund für die Schließung ist, dass die Curata-Gruppe für Teile des Unternehmens einen Insolvenzantrag in Eigenverwaltung gestellt hat. Die Auswirkungen der Corona-Pandemie, stark gestiegene Energiekosten und allgemeine Preissteigerungen hätten Teile des Unternehmens in finanzielle Schieflage gebracht. Hinzu komme der Mangel an qualifiziertem Pflegepersonal.

"Hier ist Bayern": Der neue BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!