BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR/ Silva Schreiner
Bildrechte: picture alliance / Thomas Hinsche

In Würzburg kann man derzeit mit etwas Glück einen ganz besonderen Vogel hören: Den Wiedehopf. Eine Gruppe von Viertklässlern hat den seltenen Vogel entdeckt. Jetzt treffen sich die Hobby-Tierschützer jede Woche, um neue Erkenntnisse zu teilen.

5
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Seltener Vogel in Würzburg: Kinder entdecken Wiedehopf

In Würzburg kann man derzeit mit etwas Glück einen ganz besonderen Vogel hören: Den Wiedehopf. Eine Gruppe von Viertklässlern hat den seltenen Vogel entdeckt. Jetzt treffen sich die Hobby-Tierschützer jede Woche, um neue Erkenntnisse zu teilen.

5
Per Mail sharen
Von
  • Silva Schreiner

Wer diesen Vogel schon einmal gehört hat, kann sich glücklich schätzen. Denn den Wiedehopf gibt es in Deutschland nur sehr selten. Umso spannender war es für eine Gruppe von Viertklässlern, als sie diesen Vogel in Würzburg gefunden haben. Seitdem treffen sie sich jede Woche, um sich über den Wiedehopf auszutauschen.

Insgesamt nur drei Wiedehopfe in Unterfranken

Laut Wiedehopf-Koordinator Markus Gläßel vom Landesbund für Vogelschutz gibt es in Bayern rund 10 Brutpaare, in Unterfranken befindet sich derzeit nur eines dieser Brutpaar. Das einzelne Männchen in Würzburg ist somit eines von gerade mal drei Wiedehopfen in ganz Unterfranken.

Warum kommt der Wiedehopf nach Würzburg?

Dass ein Wiedehopf ausgerechnet in Würzburg zu finden ist, erklärt sich Markus Gläßel folgendermaßen: Der seltene Vogel mag warme Temperaturen, weshalb er beispielsweise in Italien häufiger zu finden ist. In Deutschland messen wir in den letzten Jahren immer wärmere Temperaturen, deshalb fühlt sich der Wiedehopf auch in Unterfranken immer wohler. Neben der Temperatur mag der Vogel kurzgrasige Flächen, weil er auf dem Boden nach Nahrung sucht. Er jagt weniger im Flug und die Wiesenflächen in Würzburg tragen dazu bei, dass der Wiedehopf erfolgreich Beute machen kann.

Baustellenlärm: Kinder sorgen sich um den seltenen Vogel

Weil das Gezwitscher des Vogels zurzeit von einer naheliegenden Baustelle übertönt wird, machen sich die Viertklässler Sorgen um den Wiedehopf. Sie haben Angst, dass der Vogel sich dadurch gestört fühlt. Daher wollen sie Unterschriften sammeln, um die Baustelle zu stoppen. Laut Markus Gläßel brauchen sich die Kinder aber keine großen Gedanken machen, da der Wiedehopf im Moment nicht brütet. Falls er sich gestört fühlt, würde er zudem von sich aus einen anderen Platz suchen, der ruhiger und abgelegener ist.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!

Sendung

Mittags in Mainfranken

Von
  • Silva Schreiner
Schlagwörter