BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© News5/Fricke
Bildrechte: News5/Fricke

Überschwemmte Straßen in Selbitz: Die Stadt im Landkreis Hof war von dem Unwetter besonders betroffen.

1
Per Mail sharen

    Selbitz nach dem Unwetter: "Wiederaufbau wird lange dauern"

    Das vom Unwetter besonders betroffene Selbitz sortiert sich: Während der Bürgermeister von einer "gewaltigen Herausforderung" schreibt, muss das Trinkwasser in der Stadt abgekocht werden. Der Landkreis hat die Hochwasser-Hotline indes verlängert.

    1
    Per Mail sharen
    Von
    • Lasse Berger

    "Vieles, was aufgebaut worden war, ist dahin. Nachbarn und Firmen stehen vor dem Nichts": In einem Schreiben an die Bewohner der oberfränkischen Stadt Selbitz bedankt sich Stefan Busch nicht nur bei den zahlreichen Helfern, die bei dem Unwetter im Landkreis Hof im Einsatz waren.

    Der Erste Bürgermeister von Selbitz richtet auch den Blick nach vorne. Denn die Zerstörung und die Not, die aus dieser Katastrophe entstanden seien, werde die Stadt noch lange Zeit beschäftigen. "Ganz Selbitz steht vor einer gewaltigen Herausforderung", wird Busch auf der Website der Stadt zitiert.

      Bewohner von Selbitz müssen Trinkwasser abkochen

    Als eine von vielen Herausforderungen gilt es auch, eine saubere Trinkwasserversorgung wiederherzustellen. Derzeit müssen die Bewohner von Selbitz und den dazugehörigen Ortsteilen ihr Trinkwasser aus den Leitungen abkochen. Der Tiefbrunnen der Stadt sei mit Kolibakterien verunreinigt, heißt es aus dem Rathaus. Von der Maßnahme sind knapp 5.000 Einwohner betroffen. Eine Entwarnung erfolge vermutlich Mitte nächster Woche, heißt es.

    In seinem Schreiben will der Bürgermeister aber auch Mut machen und das Positive aus den überlaufenen Kellern und überfluteten Firmen ziehen, die zum Teil damit rechnen, wochenlag nicht produzieren zu können. Es sei vielleicht unerwartet etwas Weiteres sichtbar geworden, so Busch: "Solidarität, Hilfsbereitschaft, selbstloser Einsatz für seinen Mitbürger und Nachbarn."

    Hofer Hochwasser-Hotline wird verlängert

    Hilfsbereitschaft bietet unterdessen auch weiterhin der Landkreis Hof an. Die eingerichtete Hotline für Betroffene des Hochwassers wird nämlich verlängert. Wie das Landratsamt mitteilt, ist die Telefonnummer auch am Montag erreichbar. Unter der Hotline stehen Mitarbeitende des Landratsamtes zur Verfügung, um bei Fragen zu Müllentsorgung, finanzieller Entschädigung oder Verkehrsanbindungen weiterzuhelfen. Von 8.00 bis 12.00 Uhr ist die Telefonnummer erreichbar.

    "Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!