Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

SEK-Einsatz in Bamberg: 80-Jähriger von Sohn bedroht | BR24

© News5

SEK-Einsatz in Bamberg: 80-Jähriger von psychisch krankem Sohn bedroht

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

SEK-Einsatz in Bamberg: 80-Jähriger von Sohn bedroht

Der Hilferuf eines 80-Jährigen, der von seinem psychisch kranken Sohn bedroht wurde, führte gestern Abend im Bamberger Osten zu einem Polizei-Großeinsatz. Ein Spezialeinsatzkommando konnte den 45-jährigen schließlich widerstandslos festnehmen.

Per Mail sharen

Der 45-Jährige wurde in eine Nervenklinik gebracht. Verletzte gab es keine. Das gaben die Polizei Oberfranken und die zuständige Staatsanwaltschaft Bamberg heute Mittag bekannt.

Widerstandslose Festnahme

Demnach hatte der 80-jährige gestern den Notruf gewählt und der Polizei mitgeteilt, dass ihn sein psychisch kranker Sohn gedroht habe ihn zu töten, und sich in der gemeinsamen Wohnung zunehmend aggressiv verhalte. Die Bamberger Polizei rückte zur Sicherheit mit einem Spezialeinsatzkommando aus Nürnberg an. Örtliche Beamte konnten den 45-jährigen Sohn allerdings widerstandslos festnehmen, als er das Haus verließ.

Verdacht einer versteckten Bombe

In seinem Rucksack hatte er jedoch verdächtig erscheinende Gegenstände. Die Polizisten vermuteten eine Bombe oder ähnliches, evakuierten zur Sicherheit die umliegenden Häuser und forderten Spezialisten des Landeskriminalamts an, die per Hubschrauber aus München anrückten.

Einweisung in psychiatrische Klinik

Gegen 20.45 Uhr konnten die Fachleute Entwarnung geben: von dem Rucksack ging keine Gefahr aus. Die Staatsanwaltschaft Bamberg hatte einen Haftbefehl wegen Bedrohung beantragt –der allerdings vom Ermittlungsrichter abgelehnt wurde. Der 45-jährige wurde stattdessen zur psychiatrischen Begutachtung und Behandlung in eine Klinik eingeliefert.

© News5

SEK-Einsatz in Bamberg