| BR24

 
 

Bild

Ein Mann wird in Handschellen abgeführt.
© picture-alliance/dpa
© picture-alliance/dpa

Ein Mann wird in Handschellen abgeführt.

Ein 23-Jähriger, der bei einem Familienstreit in Priesendorf am Ostermontag für einen Großeinsatz der Polizei inklusive SEK gesorgt hatte, hatte mehrere Waffen in seinem Auto. Bei seiner Festnahme entdeckten die Beamten ein selbstgeschmiedetes Schwert, eine Machete, zwei Messer, eine Schreckschusspistole und ein Luftgewehr, teilte die Polizei mit. Außerdem sei der 23-Jährige bei der Festnahme alkoholisiert gewesen und habe sich in einer psychischen Ausnahmesituation befunden. Derzeit ist der Mann in einem Krankenhaus untergebracht.

Fahndung mit Hubschrauber

Der 23-Jährige hatte am Montagmittag gedroht, seinem Bruder etwas anzutun, beschädigte dessen Auto und flüchtete dann mit einem VW-Bus vom Familienanwesen. Die Polizei fahndete mit mehreren Streifenwagen und einem Hubschrauber nach ihm. Ein Spezialeinsatzkommando (SEK) nahm den 23-Jährigen nach etwa zwei Stunden in einem Wald fest. Er leistete keinen Widerstand. Die Polizei ermittelt nun gegen den Mann wegen Bedrohung, Sachbeschädigung, Trunkenheit im Verkehr und wegen mehrerer Verstöße gegen das Waffengesetz.

Autoren

Christian Limpert

Sendung

Regionalnachrichten Franken vom 23.04.2019 - 11:30 Uhr