BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Sehbehinderten-Tourismus: Bischofsgrün mit allen Sinnen erleben | BR24

© BR/Frankenschau aktuell

In Bischofsgrün (Landkreis Bayreuth) bietet ein sehbehindertes Paar Wanderungen speziell für gehandicapte Menschen an. Dazu gehört auch ein geführter Gang durch den Klettergarten.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Sehbehinderten-Tourismus: Bischofsgrün mit allen Sinnen erleben

Urlaub daheim ist ein großes Thema in diesem Jahr. Das gilt auch für Menschen mit Beeinträchtigungen. Doch Barrierefreiheit im Urlaub ist nicht einfach zu finden. In Bischofsgrün bieten zwei Selbsterblindete daher einen organisierten Aufenthalt an.

Per Mail sharen

Horst Zinnert und seine Ehefrau Waltraud lieben es zu reisen. Beide sind sehbehindert. Mit Barrierefreiheit im Urlaub haben sie allerdings bisher wenig gute Erfahrungen gemacht. Deshalb haben sie selbst etwas auf die Beine gestellt. Rund um ihre Heimat Bischofsgrün bieten sie für andere Blinde und Sehbehinderte Wanderfreizeiten und Individualurlaube an. Sogar ein Gang durch den Kletterwald am Ochsenkopf kann gemacht werden.

Begleitpersonen gesucht

Horst Zinnert arbeite als Physiotherapeut in seiner eigenen Praxis in Bischofsgrün, seine Frau Waltraud arbeitet bei einem Telefondienst. Das Ehepaar begleitet die Wandertouren oft selbst. Die beiden organisieren aber auch ehrenamtliche, sehende Begleitpersonen. Sie sind dabei aber immer auf weitere Helfer angewiesen.

"Wir suchen immer Leute, die bereit sind, mit sehbehinderten Gästen zu wandern, oder auch kürzer zu spazieren." Horst Zinnert, Bischofsgrün

Speisekarte mit Blindenschrift

Im familieneigenen Hotel-und Gasthof Siebenstern in Bischofsgrün (Lkr. Bayreuth) bieten sie zudem nicht nur eine tastbare Ortskarte von Bischofsgrün an. Auch die Speisekarte gibt es in Blindenschrift. Oft seien es nur Kleinigkeiten, die Normalität schaffen können, so Horst Zinnert.

"Wir servieren das Frühstück zum Beispiel am Tisch und nicht am Buffet. Dort muss man sich oft auch den Kaffee an einem Automaten holen. Das macht es zusätzlich schwierig." Horst Zinnert, Bischofsgrün

Tourismus der Zukunft

Auch die Kur-und Tourist Info (TI) in Bischofsgrün ist auf sehbehinderte Gäste vorbereitet, so Wilhelm Zapf von der TI. Im Foyer hängt ebenfalls der taktile Ortsplan, der in einer handlicheren Variante verkauft wird. Geplant ist für das kommende Jahr außerdem ein barrierefreier Wanderweg, der etwa zwei Kilometer lang sein soll. Leitlinien und Seile sollen über schwieriges Gelände führen.

„Barrierefrei ist ein großes Thema für den Urlaub der Zukunft. Wir wollen auch die Barrieren immer weiter abbauen. Es ist ganz wichtig, dass das geschieht.“ Wilhelm Zapf, Teammanager TI Bischofsgrün
© BR

Urlaub daheim ist ein großes Thema in diesem Jahr. Das gilt auch für Menschen mit Beeinträchtigungen. Doch Barrierefreiheit im Urlaub ist nicht einfach zu finden.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!