Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Sehbehinderte am Münchner Hauptbahnhof sexuell belästigt | BR24

© BR

Am Münchner Hauptbahnhof wurde am Freitag eine sehbehinderte junge Frau von einem 27-Jährigen Nigerianer sexuell belästigt. Ein 51-Jähriger und weitere Reisende kamen ihr zu Hilfe.

7
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Sehbehinderte am Münchner Hauptbahnhof sexuell belästigt

Am Münchner Hauptbahnhof wurde am Freitag eine sehbehinderte junge Frau von einem 27-Jährigen Nigerianer sexuell belästigt. Ein 51-Jähriger und weitere Reisende kamen ihr zu Hilfe.

7
Per Mail sharen
Teilen

Der Mann aus Nigeria hatte laut Polizei gegen halb 9 Uhr morgens im Hauptbahnhof die 22-jährige aus dem Landkreis Rosenheim angesprochen. Nach kurzem Smalltalk fragte er sie nach ihrer Handynummer. Als sie die Herausgabe verweigerte, umarmte der Afrikaner die sehbehinderte Frau und öffnete den Verschluss ihres Rucksacks, so dass dieser zu Boden fiel. Anschließend öffnete er den Reißverschluss ihrer Regenjacke und versuchte, die Frau im Brustbereich zu berühren. Die 22-Jährige wehrte sich und machte durch ein lautes "Nein!" andere auf sich aufmerksam.

Ein 51-jähriger aus Reichertshofen im Landkreis Pfaffenhofen kam zu Hilfe und trennte die beiden. Der 27-Jährige entfernte sich daraufhin. Eine Streife des Sicherheitsdienstes der Deutschen Bahn fand kurz darauf den Mann und übergab ihn der Bundespolizei. Der Afrikaner konnte die Wache wieder verlassen. Gegen ihn ermittelt jetzt die Bundespolizei.