BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Seebühne am Dutzendteich: Konzerterlebnis mit Südseestimmung | BR24

© BR

Heuer fällt das Weltmusik-Festival in der Altstadt wegen Corona aus. Ersatzweise wird nun die Konzertbühne am Dutzendteich genutzt.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Seebühne am Dutzendteich: Konzerterlebnis mit Südseestimmung

In Erinnerung an die ausgefallenen Sommerevents in der Stadt verwandelt sich der Dutzendteich in Nürnberg für ein Wochenende in einen schwimmenden Konzertsaal mit Seebühne. Schon der Auftakt sorgte für ein Konzerterlebnis der besonderen Art.

Per Mail sharen

Diese Art von Konzert hat es in Nürnberg noch nie gegeben: malerische Sonnenuntergangskulisse, sommerliche Klänge der Kölner Band Bukahara – und das Publikum sitzt in Tret- oder Schlauchbooten mitten auf dem Dutzendteich.

Urlaubsstimmung am Dutzendteich

Während die Nachzügler am Ufer kurz vor dem Konzert noch ihre Schlauchboote aufpumpen, paddeln die ersten Neugierigen schon zur Seebühne, zuerst noch etwas unbeholfen, aber schon voller Vorfreude. "Es fühlt sich an wie Urlaub in der Südsee", sagt eine Besucherin im Kajak. "Wir waren wie ausgehungert nach sommerlichen Kulturevents".

Wer bei der Seebühne am Dutzendteich dabei sein will, muss neben dem Ticket auch ein eigenes Boot mitbringen. Die Idee dahinter hat nicht nur einen kreativen, sondern auch einen pragmatischen Ansatz: In den 200 zugelassenen Booten à zwei Personen lassen sich die Abstandsregeln für Corona leichter einhalten.

© BR-Studio Franken/Olga Henich

Die Konzertbesucher mussten ihre eigenen Boote mitbringen.

Musikalische Vielfalt als Ersatz für ausgefallene Sommerfeste

Mit der Seebühne am Dutzendteich will die Stadt Nürnberg den Menschen einen kleinen Ersatz für die beliebten Musikevents, die wegen Corona abgesagt wurden, bieten. Jedes Konzert an diesem Wochenende steht musikalisch für ein ausgefallenes Festival. Die multikulturelle Band Bukahara vertritt mit ihrer Leichtigkeit und Lebensfreude das Bardentreffen, das an diesem Wochenende in der Nürnberger Altstadt stattfinden sollte. Das Ensemble der Staatsphilharmonie Nürnberg präsentiert am Samstagabend in Anlehnung an das Klassik Open Air ein buntes Repertoire der Wiener Klassik. Und der Tasten-Virtuose Simon Oslender entführt wie bei Stars im Luitpoldhain das Publikum in die Welt des Jazz.

Finanzierung durch Sponsoren und Spenden

Das einmalige Angebot ist Überbrückungshilfe und Experiment in einem und finanziert sich hauptsächlich durch Spenden und Sponsoren. Die Aufwendungen der Stadt Nürnberg liegen laut Bürgermeisterin Julia Lehner im niedrigen vierstelligen Bereich. Die Konzerte sollen dabei nicht nur den Künstlern und der Eventbranche helfen, sondern auch den Menschen wieder ein kleines Stück Kultur schenken. "Uns ist klar, dass es nur ein kleiner Tropfen auf dem heißen Stein ist", sagt Organisator und Leiter des Projektbüros Andreas Radlmaier. "Unter den außergewöhnlichen Umständen ist es aber immerhin ein Lichtblick".

© BR-Studio Franken/Olga Henich

Ungewohnte Kulisse für ein Konzert: der Dutzendteich.

Wasserspaß und Konzertgenuss in einem

Am Freitagabend, beim ersten Konzert an der Seebühne, hat der Dutzendteich jedenfalls vor positiver Energie gesprüht. Da das Tanzen im Gummiboot keine leichte Aufgabe ist, schaukeln die meisten mit erhobenen Paddeln im Takt der Musik. Einige trauen sich aber auch aufzustehen – und einzelne fliegen dabei auch ins Wasser.

So ungewohnt das Konzert für die Zuschauer auch ist, eines ist wie immer: Verabschieden darf sich die Band nach dem eineinhalbstündigen Konzert erst nach viel Applaus und einer stimmungsvollen Zugabe.

© BR-Studio Franken/Olga Henich

Ein Konzert im Tretboot genießen: Die Seebühne am Dutzendteich in Nürnberg macht das möglich.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!