BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Sea-Eye-Gründer: "Inakzeptable Zustände in Flüchtlingslagern" | BR24

© pa/dpa/Daniel Bockwoldt

Sea Eye-Gründer Michael Buschheuer

47
Per Mail sharen
Teilen

    Sea-Eye-Gründer: "Inakzeptable Zustände in Flüchtlingslagern"

    Der Gründer der Regensburger Hilfsorganisation Sea Eye, Michael Buschheuer, spricht von inakzeptablen Zuständen in griechischen Flüchtlingslagern. Er möchte helfen und ruft in einem Video über soziale Netzwerke zum Spenden auf.

    47
    Per Mail sharen
    Teilen

    Der Gründer der Regensburger Hilfsorganisation Sea Eye, Michael Buschheuer, möchte den Kindern in griechischen Flüchtlingslagern helfen. In einem Videoaufruf über soziale Netzwerke spricht Buschheuer von für ihn inakzeptablen Zuständen, weil dort rund 7.000 Kinder "im Dreck leben" würden.

    Mindestens einen Lastwagen voll Spenden

    Das sei nicht Weihnachten und auch nicht sein Europa, das diese Zustände zulasse, so Buschheuer. Deshalb möchte er Anfang Januar mindestens einen Lastwagen voll Spendenartikel wenigstens in eines der Flüchtlingslager auf den griechischen Inseln Lesbos und Samos bringen.

    Buschheuer bittet um Geld und Sachspenden

    Gebraucht würden warme Kleidung, Decken, Planen, Zelte und alles was das Leben im Winter in diesen Lagern erträglicher mache. Bis 31. Dezember könnten Spenden in der Wiener Straße 14 im Regensburger Stadtosten bei der Firma Buschheuer abgegeben werden. Damit der Lastwagen fahren könne, werde auch Geld gesammelt.