Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Tödlicher Verkehrsunfall auf der A9 bei Schweitenkirchen | BR24

© BR

Auf der A9 bei Schweitenkirchen in Richtung München ist am Morgen ein Kleintransporter auf einen LKW aufgefahren. Der Fahrer wurde lebensgefährlich verletzt.

1
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Tödlicher Verkehrsunfall auf der A9 bei Schweitenkirchen

Bei einem schweren Verkehrsunfall ist heute Morgen auf der A9 Richtung München bei Schweitenkirchen ist ein Mann schwerst verletzt worden, er starb im Krankenhaus. Wieder einmal filmten Gaffer.

1
Per Mail sharen
Teilen

Ein 24-Jähriger, der heute Morgen auf der A9 mit seinem Kastenwagen auf einen Sattelzug aufgefahren war, ist inzwischen an den Folgen seiner schweren Verletzungen verstorben.

LKW hatte am Stauende abgebremst

Laut Polizei fuhr der 24-jährige Slowake kurz nach sechs Uhr auf einen Lastwagen, der wegen eines Staus bis zum Stillstand abgebremst hatte. Der Mann wurde dabei eingeklemmt und musste mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus geflogen werden. Dort starb er kurz darauf.

Der 52-jährige Fahrer des Sattelzugs zog sich leichte Verletzungen zu und wurde ebenfalls in ein Krankenhaus verbracht, das er inzwischen aber wieder verlassen konnte.

Gaffer und schlechte Rettungsgasse

Die Polizei hatte wieder einmal mit Gaffern zu tun:

"Es gab wieder Gaffer, die im Vorbeifahren die Unfallstelle gefilmt haben" Philipp Bucher von der Verkehrspolizeiinspektion Freising.

Auch die Rettungsgasse war in Teilen schlecht gebildet, so die Polizei:

"Die Rettungsgasse war zwar direkt an der Unfallstelle gut gebildet, aber weiter hinten war sie schlecht. Die nachrückenden Feuerwehrleute hatten massive Probleme, zur Unfallstelle zu gelangen."

Die A9 blieb in Fahrtrichtung München für mehrere Stunden für den Verkehr gesperrt.