Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Schwerer Verkehrsunfall auf B505: Ein Toter, elf Schwerverletzte | BR24

© BR

Zu dem schweren Unfall kam es durch ein riskantes Überholmanöver zwischen Hirschaid und Pommersfeldern. 4 Autos rasten ineinander, über 200 Meter erstreckte sich die Unfallstelle.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Schwerer Verkehrsunfall auf B505: Ein Toter, elf Schwerverletzte

Tragisches Ende eines riskanten Überholmanövers: Bei einem schweren Verkehrsunfall mit vier Fahrzeugen ist am Samstag bei Hirschaid ein Mann ums Leben gekommen. Bei der Kollision erlitten elf Menschen schwere Verletzungen, darunter auch drei Kinder.

Per Mail sharen
Teilen

Ein schwerer Unfall mit mehreren Fahrzeugen ereignete sich am Samstagnachmittag auf der B505: Trotz absoluten Überholverbots hatte am Samstagnachmittag ein 67-jähriger Mercedesfahrer zwischen Hirschaid und Pommersfelden im Landkreis Bamberg einen bisher unbekannten Wagen überholt. Dies teilte die Polizei mit.

Kollision mit drei entgegenkommenden Fahrzeugen

Der Fahrer krachte zunächst gegen einen entgegenkommenden Renault, der mit drei Menschen besetzt war, und im Anschluss gegen einen Nissan, in dem ein Ehepaar mit seinen fünf Kindern saß. Auch ein entgegenkommender Kleinbus kollidierte mit dem Unfallverursacher. Der Nissan überschlug sich und blieb auf der Seite liegen.

Familienvater stirbt im Krankenhaus

Die eingeklemmte siebenköpfige Familie musste von der Freiwilligen Feuerwehr Höchstadt aus dem Fahrzeug betreut werden. Drei Hubschrauber und mehrere Rettungswagen brachten die zum Teil lebensgefährlich verletzten Personen in verschiedene Kliniken. In einer der Kliniken erlag der 41-jährige Familienvater, der am Steuer des Nissan gesessen hatte, seinen schweren Verletzungen.

Rettungskräfte mussten nachbetreut werden

Laut dem Leitenden Notarztes Marc Nettelmann sind die fünf teilweise schwerst verletzten Kinder der Familie aus dem Nissan im Alter von einem bis neun Jahren. Für die Einsatzkräfte von Rettungsdienst und Feuerwehr sei es eine große Herausforderung gewesen, mit der Situation zurechtzukommen. Vor Ort sei deshalb auch die psychosoziale Nachsorge gewesen.

Nach dem Fahrer des überholten Wagens wird gesucht

Die Polizei stellte alle beteiligten Unfallfahrzeuge sicher. Sie werden auf Spuren untersucht. Außerdem sind die Beamten auf der Suche nach dem Fahrer des bislang unbekannten Autos, das von dem Mercedesfahrer zuerst überholt wurde. Er wird gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Höchstadt unter der Telefonnummer 09193-63 94 14 zu melden.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde auch ein Gutachter hinzugezogen, um den genauen Unfallhergang zu klären. Die B505 war an der Unfallstelle in beide Richtungen bis in den späten Abend hinein gesperrt.