BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR/Marcel Kehrer
Bildrechte: BR/Marcel Kehrer

Ein Fest im Stadtpark Schwandorf (Archivbild von 2017)

Per Mail sharen

    Schwandorf sucht Ideen für Stadtpark und will Naab aufwerten

    In Schwandorf startet am Samstag die Stadtpark-Rallye. Ideen zur nachhaltigen Neugestaltung der Naabinsel sind gefragt. Das komplette Projekt ist noch weit umfangreicher: Die gesamte Innere Naab in der Stadt soll aufgewertet und ökologischer werden.

    Per Mail sharen
    Von
    • Marcel Kehrer

    Die Stadt Schwandorf will ihren Stadtpark wieder mehr ins Bewusstsein ihrer Bürgerinnen und Bürger rücken. Der Park auf einer Naabinsel steht vor einer umfangreichen Umgestaltung. Außerdem soll die Naab für Besucher erlebbarer werden. Gleichzeitig sollen ökologische Defizite der Inneren Naab behoben und der Hochwasserschutz verbessert werden.

    Gratis-Eis essen und Feedback geben

    Mit einer "Stadtpark-Rallye" ab Samstag geht das Vorhaben in die Bürgerbeteiligung. An sieben Info-Stelen gibt es bis 12. Juni Wissenswertes zu Themen wie Geschichte, Spielen, Sport, Natur und Wasser im Stadtpark. Wer mitmacht, kann sich in der Stadt eine Gratis-Kugel Eis holen. Dafür an jeder Stele den Stempel in die Broschüre drücken, die alle Schwandorfer im Briefkasten hatten. Es gibt sie auch am Stadtpark-Kiosk oder in der Tourist-Info. Wer den Parcours quer durch den Stadtpark hinter sich hat, wird außerdem um seine Meinung und Ideen gebeten: Ein QR-Code auf der Broschüre führt zu einer Internet-Umfrage.

    Umgestaltung der gesamten Inneren Naab

    Im Frühjahr 2022 sollen die ersten Baumaßnahmen beginnen - im Rahmen des "Gesamtkonzepts Innere Naab" des Wasserwirtschaftsamts Weiden. Die Macher einer Studie können sich im Schwandorfer Stadtpark einiges vorstellen: eine Surfer-Welle am Tivoliwehr, eine Badestelle mit Sonnendeck, eine Erlebnisplattform, einen Wasserspielplatz, einen Barfuß-Erlebnisweg und eine zusätzliche Brücke auf der Südseite des Stadtparks.

    Auch der Zugang zum Stadtpark soll besser werden. Der Park und die die Innenstadt sind durch eine vielbefahrene Straße getrennt. Das Gesamtkonzept sieht noch weitere Verbesserungen an der inneren Naab vor, wie einen Umbau der Wehre zu naturnahen, durchgängigen Rampen.

    © BR/Marcel Kehrer
    Bildrechte: BR/Marcel Kehrer

    Postkartenmotiv, doch ökologisch problematisch: Das Schuierer-Wehr in Schwandorf

    Die Wasserkraftnutzung an den Wehren wurde schon vor Jahrzehnten aufgegeben. Nun sollen sie durchlässiger für Fische werden. Teilweise sind die Wehre auch in einem schlechten Zustand, wie das obere Schwandorfer Wehr unterhalb von Fronberg, an dem sich der Fluss in die Innere und Äußere Naab aufteilt.

    Wasser fließt zu langsam

    Die Innere Naab in Schwandorf hat auch ein ökologisches Problem: Sie hat oft zu wenig Wasser. Es kommt zu Faulprozessen und starkem Pflanzenwuchs. Dadurch, dass das Wasser oft sehr langsam fließt, lagern sich Sedimente im Flussbett ab, die auch den Abfluss von Hochwasser behindern und so für flussnahe Wohnviertel gefährlich werden können. Die EG-Wasserrahmenrichtlinie schreibt außerdem als Ziel für alle Gewässer einen "ökologisch guten Zustand“ bis 2027 vor.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!