BR24 Logo
BR24 Logo
Corona und Schule

Schwandorf ist ab Samstag "Kulturstadt Bayern-Böhmen" | BR24

© BR/Marcel Kehrer

In Schwandorf startet am Samstag (01.08., 11-15 Uhr) die Veranstaltungsreihe "Kulturstadt Bayern-Böhmen".

Per Mail sharen

    Schwandorf ist ab Samstag "Kulturstadt Bayern-Böhmen"

    Schwandorf bekommt ab Samstag ein kleines Stückchen Kultur zurück: Mit fünfmonatiger Verspätung startet die Eventreihe "Kulturstadt Bayern-Böhmen". 60 Veranstaltungen stehen auf dem Programm - unter anderem Konzerte, Lesungen und Ausstellungen.

    Per Mail sharen

    In Schwandorf startet am Samstag (01.08., 11-15 Uhr) die Veranstaltungsreihe "Kulturstadt Bayern-Böhmen". Bis Mai 2021 planen Kulturschaffende aus dem bayerisch-tschechischen Grenzraum 60 Veranstaltungen in Schwandorf. Konzerte, Lesungen, Ausstellungen, Workshops und Führungen stehen auf dem Programm.

    Samstag: Livemusik aus sechs Nachbarregionen

    Zentraler Begegnungsort und mobiles Infobüro ist der Kulturstadt-Pavillon auf dem Marktplatz in Schwandorf. Zum Auftakt wird hier am Samstag Livemusik aus den sechs Nachbarregionen entlang der bayerisch-tschechischen Grenze geboten, sowie die Outdoor-Ausstellung "Begegnungen – setkání" des Viechtacher Fotografs Herbert Pöhnl. Der Pavillon bietet Informationen über kulturelle und touristische Angebote in den Nachbarregionen Oberfranken, Karlsbad, Oberpfalz, Pilsen, Niederbayern und Südböhmen. An drei August-Samstagen werden hier musikalische Matineen stattfinden. 39 Seiten stark ist die Programmbroschüre, die überall ausliegt.

    Kulturprojekt schon im März geplant

    Das Kulturprojekt, das unter anderem vom Bayerischen Finanz- und Heimatministerium, von Stadt und Landkreis Schwandorf sowie von der Kulturstiftung Bavaria Bohemia gefördert wird, sollte bereits im März starten. Dann jedoch kam Corona. "Dass im zweiten Anlauf nochmals ein Programm mit 60 Veranstaltungen auf die Füße gestellt werden konnte, spricht für sich", meint Veronika Hofinger, Leiterin des Centrum Bavaria Bohemia in Schönsee, das die Reihe "Kulturstadt Bayern-Böhmen" koordiniert.

    Füracker: "Ein alter Kulturraum wächst mit dem Projekt zusammen"

    "Die Kulturstadt Bayern-Böhmen ist ein Leuchtturmprojekt, mit dem das Heimatministerium das Engagement der Menschen für ihre Region unterstützt", lobt Finanz- und Heimatminister Albert Füracker (CSU). "Die gemeinsamen Wurzeln mit unseren tschechischen Nachbarn machen den Grenzraum zu einer einzigartigen Heimat. Ein alter Kulturraum wächst mit dem Projekt weiter zusammen." Ziel der Heimatpolitik des Freistaats sei, "den bayerisch-tschechischen Grenzraum weiter zu beleben und zu einer echten Zukunftsregion auszubauen", so Füracker.

    Die Partnerschaft der Stadt Schwandorf mit Sokolov sei ein wichtiges Argument für die Wahl Schwandorfs zur Kulturstadt gewesen, betont Oberbürgermeister Andreas Feller (CSU). "Durch die Projekte stärken wir unsere Partnerschaft", so der OB.

    Das Beste aus Bayern und Böhmen

    Höhepunkt des Programms ist das Kulturfest "Woche der Nachbarn" am Oberpfälzer Künstlerhaus im Schwandorfer Ortsteil Fronberg vom 13. bis 16. Mai 2021. Es werde "das Beste aus Bayern und Böhmen" bieten, so die Veranstalter. Das Programm ist zu finden unter http://www.bbkult.net.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!