| BR24

 
 

Bild

Das Schwalbenhaus: Werden die Schwalben wieder nisten?
© Peter Zach
© Peter Zach

Das Schwalbenhaus: Werden die Schwalben wieder nisten?

Auch in Ostbayern ist der Frühling schon spürbar - und vor allem hörbar: Die Singvögel pfeifen, balzen und bauen fleißig ihre Nester. In Untertraubenbach im Landkreis Cham wird das heuer besonders spannend. Dort stand jahrzehntelang das sogenannte Schwalbenhaus, die letzten Jahre leerstehend und Lieblingsnistplatz für unzählige Mehlschwalben. Aber das Haus wurde von der Stadt Cham abgerissen - doch für die Schwalben soll auch im Neubau wieder Platz sein.

Altes Zuhause der Schwalben wurde abgerissen

Markus Schmidberger vom Landesbund für Vogelschutz wartet momentan täglich auf die Schwalben: "Wir sind schon sehr gespannt, ob sie die neue Situation annehmen und wieder einziehen." Denn nach mehr als 12.000 Flugkilometern aus den afrikanischen Überwinterungsquartieren fehlt erstmal das angestammte Zuhause. Das leerstehende alte Schwalbenhaus in Untertraubenbach wurde abgerissen und mit ihm die dicht an dicht unterm Dachvorsprung hängenden Nester aus Lehm und Vogelspucke. Stattdessen steht dort jetzt ein Neubau, und daran geschraubt sind 36 Kunstnester aus Holzbeton.

Nist-Chancen stehen gut

Die Chancen, dass die Schwalben dort wieder nisten, sind laut dem Vogelexperten Peter Zach sehr gut. Auch unter Schwalben gebe es eine lange Tradition. Aus bis zu 80 Nestern bestand die Kolonie dort einmal. Die Kunstnester seien ein Anreiz für die Schwalben, auch wieder eigene, neue Nester zu bauen. Aber was ist mit den Handwerkerlärm, der momentan noch im Haus und hinterm Haus im Hof zu hören ist? Das sei auch kein Problem, sagt Zach. Das Haus stand auch früher nah an einer Straße, es war Treffpunkt für junge Leute - Lärm ist hier keine Ausnahmeerscheinung - und gestört hat das die Schwalben nie.

Vogelfreundliche Umgebung

Das 500-Seelen-Dorf liegt direkt am Naturschutzgebiet Regentalaue, einem Vogelparadies. Auf dem Kirchturm brütet jeden Sommer ein Storchenpaar und in mehreren Kuhställen dürfen Rauchschwalben ihre Nester bauen. Aber wo ein Vogel brütet, da fallen auch seine Hinterlassenschaften hinunter, in den Hof, an die Hausmauer.

Schwalbenfreundlicher Neubau

Die Stadt Cham hat den Neubau trotzdem extra schwalbenfreundlich gestaltet: gleicher Putz wie der Altbau, gleicher Winkel am Dachvorsprung. Bürgermeisterin Karin Bucher wird ab und zu den Bauhof aufräumen lassen, aber:

"Ich glaube, man sollte sich mit den - ich sag jetzt mal - Nebenwirkungen der Natur auch ein bisschen anfreunden. Man kann nicht alles klinisch sauber haben und zugleich eine intakte Natur haben wollen. Heutzutage gibt es so wenig Singvögel und da wollten wir einfach einen Kontrapunkt setzen." Karin Bucher, Chamer Bürgermeisterin

Im Hausinneren können künftig Radler Pause machen, außerdem die Untertraubenbacher Theater, Konzerte oder Dorffeste feiern. Und live zumindest in ein Nest hineinlinsen: Eine Livekamera wird auf einen Monitor geschaltet und so kann man dann direkt in die Kinderstube der Schwalben hineinschauen. Wenn sie denn zurückkehren, versteht sich.

Die Kunstnester unter dem Dachvorsprung im "Schwalbenhaus" in Untertraubenbach.

Die Kunstnester unter dem Dachvorsprung im "Schwalbenhaus" in Untertraubenbach.