Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Schwäbische Feuerwehren laden zum "Reinschauen" ein | BR24

© FFW Neu-Ulm

Schauübung der FFW Neu-Ulm

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Schwäbische Feuerwehren laden zum "Reinschauen" ein

Die Feuerwehren in ganz Schwaben laden an diesem Wochenende zu Tagen der offenen Tür ein. In vielen Orten kann man sich über die Aufgaben informieren und sich die neuesten Fahrzeuge zeigen lassen. "Reinschauen bei deiner Feuerwehr" lautet das Motto.

Per Mail sharen
Teilen

In vielen Städten und Gemeinden kann man sich an diesem Wochenende unter dem Motto "Reinschauen bei der Feuerwehr" über die Arbeit der Feuerwehren informieren und sich die neuesten Fahrzeuge zeigen lassen. An einem ungewöhnlichen Ort findet in Kaufbeuren dieser Tag der offenen Tür statt: im alten Eisstadion. Das wird nämlich bis Ende November noch übergangsweise von der Freiwilligen Feuerwehr genutzt.

Feuerwehrautos auf der ehemaligen Eisfläche

Besucher können dort sehen, wie die Fahrzeuge auf der ehemaligen Eisfläche stehen. Die Umkleidekabinen nutzen Feuerwehrler statt Eishockeyspieler und das Büro des Stadtbrandrats war früher der Hockeyshop.

Umfangreiches Programm in Gersthofen

Besonders umfangreich ist das Programm in Gersthofen im Landkreis Augsburg. Hier wird nämlich am Sonntag gleichzeitig der 150-jährige Geburtstag der Freiwilligen Feuerwehr gefeiert. Besucher sehen hier Einsatzmöglichkeiten für die neue Drehleiter, zum Beispiel die Rettung eines im Rollstuhl sitzenden Menschen. Sie können die Rettungshunde der Johanniter bei ihren Übungen beobachten oder sich die Rettungsmeile, eine wirklichkeitsgetreue Unfallstelle, anschauen.

Viele Feuerwehren in Schwaben sind dabei

Viele Feuerwehren in ganz Schwaben beteiligen sich an den Tagen der offenen Tür. Das gesamte Programm mit allen Details und Informationen zur Feuerwehr an Ihrem Ort finden Sie hier.

© BR

Wenn die Feuerwehr zu Verkehrsunfällen gerufen wird, müssen meist eingeklemmte Unfallopfer aus ihren Fahrzeugen befreit werden. Damit im Ernsfall alles reibungslos läuft, haben heute rund 40 Feuerwehrleute in Gersthofen trainiert.