Bild

Die Polizei hat zwei Anwesen in Pleß durchsucht und dabei diverse Schusswaffen sichergestellt
© BR

Autoren

Roswitha Polaschek
© BR

Die Polizei hat zwei Anwesen in Pleß durchsucht und dabei diverse Schusswaffen sichergestellt

Die Polizei Schwaben Süd/West hat gestern die Anwesen von einem 50-Jährigen und einem 60-Jährigen in Pleß, im Unterallgäu, durchsucht und dabei Schusswaffen sichergestellt, darunter Gewehre, Pistolen und eine Armbrust.

Waffen - die die Polizei bei zwei Hausdurchsuchungen in Pleß im Unterallgäu beschlagnahmt hat.

Waffen - die die Polizei bei zwei Hausdurchsuchungen in Pleß im Unterallgäu beschlagnahmt hat.

Ermittlungen wegen häuslicher Gewalt führen zu Durchsuchungen

Nach Informationen der Augsburger Allgemeinen handelt es sich bei dem 60-Jährigen um den ehrenamtlichen Bürgermeister der Gemeinde. Gegen den 50-Jährigen wird seit Anfang Oktober wegen häuslicher Gewalt ermittelt. Im Rahmen dieses Verfahrens gelangte die Polizeiinspektion Memmingen an Erkenntnisse über verbotene Waffen, die im Besitz beider Männer sind.

Verstöße gegen Waffenbesitzverbot - Polizei ermittelt

Die Durchsuchungen haben laut Polizei den Verdacht des unerlaubten Waffen- und Munitionsbesitzes erhärtet. Noch haben die Beamten die strafrechtliche Bewertung der sichergestellten Waffen und der Munition aber nicht abgeschlossen. Zur Zeit wird gegen die beiden Männer wegen möglicher Verstöße gegen das Waffenbesitzverbot ermittelt.

Autoren

Roswitha Polaschek

Sendung

Regionalnachrichten aus Schwaben vom 07.11.2018 - 06:30 Uhr