BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

BR24-Umfrage: Jeder Dritte unzufrieden mit Schulstart in Bayern | BR24

© pa/dpa/Elia Bianchi

Schulstart unter Corona-Bedingungen

45
Per Mail sharen

    BR24-Umfrage: Jeder Dritte unzufrieden mit Schulstart in Bayern

    Zwei Wochen ist das neue Schuljahr nun alt. Corona hat auch in den Klassenzimmern viel verändert - Abstand, Hygiene, Maskenpflicht. Unsere Umfrage zeigt: Jeder dritte Bayer ist mit dem Schulstart unzufrieden.

    45
    Per Mail sharen

    Ohne Mundschutz ging gar nichts: In den ersten beiden Wochen des neuen Schuljahres mussten die knapp 1,7 Millionen Schüler in Bayern Corona-Masken tragen. Für Kinder und Jugendliche ab der fünften Klasse galt die Maskenpflicht sogar während des Unterrichts, um das Ansteckungsrisiko zu senken.

    Münchner Schüler müssen weiterhin Maske tragen

    Nun können viele Schüler im Freistaat wieder aufatmen: Der bisher verpflichtende Mundschutz an den weiterführenden Schulen darf wieder abgenommen werden - sofern es das Infektionsgeschehen vor Ort zulässt. Das ist derzeit aber nicht überall der Fall. An weiterführenden Schulen in München etwa gilt aufgrund der steigenden Anzahl von Corona-Fällen nun weiterhin eine Maskenpflicht auch im Unterricht. Denn laut Drei-Stufen-Plan soll in Kommunen mit einem Inzidenzwert von 35 oder mehr die Maskenpflicht im Unterricht wieder eingeführt werden. Ab einem Wert von 50 ist sie sogar für Grundschüler möglich.

    Generelle Maskenpflicht an Schulen fände nur wenig Zustimmung

    Auch wenn sich die bayerischen Schüler bisher vorbildlich an die Maßnahme hielten: Eine generelle Maskenpflicht im Unterricht an den Schulen lehnt die Hälfte der Menschen im Freistaat ab. In einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey für BR24 gaben knapp die Hälfte dies an.

    Nur 38,9 Prozent der Befragten fänden eine Maskenpflicht richtig, 11,2 Prozent sind unentschieden. Frauen urteilen hier etwas strenger: Von ihnen lehnen 54,6 Prozent einen verpflichtenden Mundschutz an den Schulen ab, von den Männern sind es 45,2 Prozent.

    Die Zustimmung zu einer Maskenpflicht hängt aber auch vom Alter ab: Während in der Gruppe der 40 bis 49-Jährigen sich nur 23,2 Prozent damit anfreunden könnten, sind es bei den über 65-jährigen Befragten 48,6 Prozent, für die dies eine richtige Maßnahme wäre.

    Die Wähler der AfD wiederum halten gar nichts von einer Maskenpflicht, hier liegt die Zustimmung nur bei 19,1 Prozent - also lediglich bei knapp einem Fünftel. Die SPD-Wähler dagegen hielten zu 64 Prozent das verpflichtende Tragen eines Mundschutzes für eine gute Idee (CSU-Wähler: 59,8 Prozent Zustimmung). Die FDP-Wähler könnte der Maßnahme nicht allzu viel abgewinnen (27,8 Prozent dafür).

    © civey.com

    Civey-Umfrage: Wie würden Sie die Einführung einer generellen Maskenpflicht im Unterricht an bayerischen Schulen bewerten?

    Minderheit mit den Maßnahmen zum Schulstart einverstanden

    Generell befragt nach ihrer Zufriedenheit mit dem diesjährigen Schulstart unter Corona-Bedingungen zeigen sich drei Lager mit ähnlichen Werten: Mit sehr zufrieden oder eher zufrieden antworteten 36,7 Prozent; sehr bis eher unzufrieden waren insgesamt 32,9 Prozent. Nicht entscheiden konnten sich 30,4 Prozent der Befragten. Also nur etwas mehr als ein Drittel sagt: Ja, lief gut, der Schulstart.

    Dabei liegt die Unzufriedenheit hier in den Altersklassen 18 bis 29, 30 bis 39 und über 65 Jahren ziemlich gleichauf bei etwa 60 Prozent - lediglich zwischen 50 und 64 Jahren waren noch weniger Menschen damit einverstanden, wie die Dinge liefen, nämlich nur 34,3 Prozent. Und bei den 40 bis 49-Jährigen - also den Menschen, die eher schon größere Kinder in der Schule haben, liefen die Dinge beim Schulstart nur für 29,6 Prozent richtig rund.

    Bei den Männern (38,5 Prozent) herrscht denn auch mehr Gleichmut in Bezug auf den Schulbeginn als bei den Frauen, die nur zu 35 Prozent zufrieden waren. Die Anhänger der CSU vergaben mehr als doppelt so oft ein "zufrieden" wie die der AfD: 57,1 im Vergleich zu 23,8 Prozent. Die Wähler der SPD lagen hier bei 49,1 und die der Grünen bei 39,1 Prozent, FDP 30,1 und Linke: 20,4 Prozent.

    © civey.com

    Civey-Umfrage: Wie zufrieden waren Sie mit dem diesjährigen Schulstart in Bayern während der Corona-Pandemie?

    Vertrauen in die Hygienemaßnahmen am größten bei den Älteren

    Fast drei Viertel der Befragten (74,3 Prozent) sehen sich durch die in Bayern geltenden Hygienemaßnahmen ausreichend vor dem Coronavirus geschützt. Dabei fühlen sich die über 65-Jährigen sogar noch wesentlich sicherer als die 18 bis 29-Jährigen: 81,7 Prozent der Älteren haben hier keine Bedenken, aber nur 66,3 Prozent der Jüngeren.

    Dies sehen wiederum Frauen und Männer überwiegend gleich - nicht aber die Anhänger der unterschiedlichen Parteien: Bei der CSU vertrauen fast 90 Prozent auf die in Bayern geltenden Hygieneregeln, bei den Linken nur 54,4 Prozent. (Des Weiteren: SPD - 82,7 Prozent, Grüne 71,8; FDP 80,0 und AfD 69,1.)

    © civey.com

    Civey-Umfrage: Fühlen Sie sich durch die in Bayern geltenden Hygienemaßnahmen ausreichend vor dem Coronavirus geschützt?

    Tausende Schüler derzeit in Quarantäne

    Trotz aller Hygienemaßnahmen machen sich die steigenden Corona-Fallzahlen nun allerdings auch bei den Schulen bemerkbar. Mehr als 8.800 Schüler und 771 Lehrer befänden sich derzeit in Quarantäne, teilte das Bayerische Kultusministerium am Montag in München mit. 343 Schüler und 48 Lehrer seien momentan mit dem Coronavirus infiziert.

    Eine Umfrage von Civey im Auftrag von BR24. Befragt wurden 5.053 Menschen in Bayern. Befragungszeitraum: 09.09. bis 20.09.2020. Stichprobengröße: 2.519. Statistischer Fehler: 3,3 Prozent.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!